Ü35 Thüringer Landesmeisterschaft Halbfinale

SV Blau -Weiß Neustadt - SG Stahl Unterwellenborn/Zollhaus 0:3 (0:1)

Nachdem die SG im Viertelfinale schon fast sensationell die Hinspiel Niederlage zu Hause gegen den SSV Lobeda mit einem 3:1 n.Vl. in Jena wett gemacht hatte, kam nun der nächste schwere Brocken im Halbfinale. Die Blau-Weißen mit ehemaligen Landesklassekickern gespickt (Anlauf, Scheuerl, Risch, Sallahi) gingen als klarer Favorit ins Spiel. Die SG zeigte aber eine herausragende Leistung und hatte schon in der ersten halben Stunde die besseren Chancen. Mehrfach musste Gruner gegen Ölsner, Horvath und F.Ellmer sein ganzes können aufbieten. Das 0:1 mehr als verdient, erzielte F.Ellmer mit sattem Schuss unter die Latte nach toller Vorarbeit von Ölsner. Leider musste dieser wenig später verletzt ausscheiden. Aber auch die Neustädter spielten mutig nach vorne. Die Abwehr der SG um den herausragenden U.Ellmer hatte alle Hände voll zu tun um den agilen Scheuerl zu stoppen. In der zweiten Halbzeit hatten die Gäste viele Räume und starteten immer wieder gefährliche Konter. Leider ging man mit glasklaren Möglichkeiten, welche sich Stoll und Augustin boten etwas fahrlässig um. Dies hätte sich fast gerächt, wenn Steffen Schneider im Tor bei zwei Chancen von Scheuerl nicht so überragend reagiert hätte. Letztendlich erzielten die Gäste noch zwei blitzsaubere Kontertore durch Berner und Stoll in der 79. und 84. Minute und man sicherte  sich so  diese hervorragende Ausgangsposition fürs Rückspiel.
Aufstellung: Schneider, Heunemann(80.Henkel), U.Ellmer, Tzanev, Hartmann, Rothe(67.U.Langhammer), Horvath, Berner(84.Kränzel), Augustin, Ölsner(34.Stoll), F.Ellmer