3x M.Bärschneider, 2x Querengässer sorgen für klares Ergebnis

SV Stahl Unterwellenborn - Hohndorfer SV  5:1  (1:0)       

Bei sehr guten äußeren Bedingungen boten beiden Mannschaften in ihrem ersten Testspiel den Zuschauern eine kurzweilige und jederzeit faire Partie. Vor den Augen des neuen Trainers Jürgen Walther machte U‘born   mächtig Tempo und schnürte den seit Jahren befreundeten Hondorfer SV sofort hinten ein. Nach einem zu kurz abgewehrten Eckball von M.Querengässer steht M.Bärschneider genau richtig und erzielt aus Nahdistanz das frühe 1:0 für die Gastgeber (12.). Auch nach dem Führungstreffer bleiben die Stahlwerker am Drücker und erspielen sich jede Menge gute Möglichkeiten. Erst köpft erneut M.Bärschneider eine Eingabe neben das Tor (15.), dann ballert P.Hohmuth aus bester Position drüber (22.) und schließlich bleiben nacheinander J.Zeitler (30.) sowie P.Hohmuth (39.) am letzten Mann hängen. Die Gäste konnten in der Phase nur sehr sporadisch für Entlastung sorgen, prüften Stahlkeeper H.Kugler nicht einmal ernsthaft und mussten froh sein, nachdem J. Zeitler die genau Eingabe von D.Oppolzer über das Dreiangel jagte(42.), zur Halbzeit nicht höher im Rückstand zu liegen.
Zur zweiten Halbzeit bekam der gesamte zur Verfügung stehende Kader seine Einsatzmöglichkeit, was dem Spielverlauf allerdings keinen Abbruch tat. Beim sehenswerten Angriff über J.Zeitler, D.Lorber, P.Reichmann gelangte das Leder zu M.Querengässer, der mit sattem Schuss dem Keeper keine Chance ließ und auf  2:0 erhöhte (55.). Die Hohndorfer haben nach einem Konter Ihre beste Möglichkeit, doch der Stürmer schließt etwas überhastet über das nun von S.Lange gehütete Stahltor . U‘born präsentiert sich in der Folge weiterhin in Spiellaune, doch die Chancen von, Ch.Spitzner, H.Palmowski und D.Hille (Pfosten) verstreichen allesamt ungenutzt. Als der Hohndorfer Keeper weit vor seinem Tor den Ball nicht richtig abwehren kann, erfasst M.Querengässer die Situation blitzschnell und hebt das Leder zum 3:0 ins Netz (70.). Nur wenig später führt ein Hohndorfer Konter nach einem leichten Stellungsfehler der ansonsten sicheren Stahlabwehr zum 3:1 Anschlusstreffer (73.). In der Schluss-phase wird erst der durchgebrochene H.Palmowski vom Torwart gelegt, dann nimmt M.Müller-Sachs den öffnenden Pass von Ch.Spitzer auf, legt quer auf M.Bärschneider, der keine Mühe hat, zum 4:1 einzuschieben (84.). Als der Hohndorfer Keeper den Hammer von M.Querengässer nach toller Parade prallen lassen muss, ist erneut M.Bärschneider zur Stelle und netzt zum 5:1 Endstand ein (87.).

U’born : Kugler (46.Lange),Oppolzer(46.Hille),St. Erdmann, P. Reichmann,   D.Bärschneider (46.Lorber), M.Bärschneider, Querengässer, Langhammer, (46.Spitzner), Schultheiß (46.Palmowski), Zeitler (70.Kroll) Hohmuth (46.Müller-Sachs)

Henry Büttner