SV Stahl Uborn - Rosenthal Blankenstein  4:3 (1:2)

In einem weiteren Test behielten die Kumpel gegen eine starke Kreisoberligamannschaft auf Grund einer wesentlichen Steigerung in der zweiten Halbzeit verdient die Oberhand. Die Rosenthaler bestätigten mit ihrer Leistung das Ergebnis der Vorwoche in Greiz(4:4) und machten den Stahlwerkern mit ihrer auf Konter abgestimmten Spielweise das Leben sehr schwer. Nach zwei Großchancen in der Anfangsphase (T.Reichmann, Müller-Sachs), lagen die in der Defensive sorglos agierenden Gastgeber plötzlich mit 0:1 in Rückstand. Einen blitzsauberen Konter schloss Fischer zur Führung ab. Aber auch die Gäste machten in der Abwehr schwerwiegende Fehler, Müller-Sachs nutzte einen und es stand 1:1.Haarsträubend was der Gastgeber weiterhin in der Defensive veranstaltete, da passte nichts und man muss von Glück reden das Narr nur zum 1:2 abschloss, denn Mai verschoss kurz vor der Pause einen allerdings unberechtigten Elfmeter. Trainer Giering reagierte zur Pause und stellte um, was auch prompt Wirkung zeigte. T.Reichmann nach Ecke von Schultheiß per Kopf(56.), Jan-Niklas Lorenz mit Schuss an den Innenpfosten und wiederum Toni Reichmann mit straffem Linksschuß brachten die Stahlwerker mit 4:2 in Führung. Einige Wackler im Defensivverbund konnte man trotzdem nicht abstellen und so kahmen die schnellen Gäste nach einem Treffer von Rzoska nochmal heran.

Detlef Roth