ZFC Meuselwitz II - SV Stahl Uborn 6:0 (1:0)

Den Stahlwerkern fehlte am Wochenende die hälfte des Kaders, die Verletztenliste ist lang und kurzfristig bekam man noch Krankheitsbedingte Absagen.
Das unter dieser Konstellation das Spiel zum Himmelfahrtsunternehmen werden kann war allen klar, aber man wollte aus sportlicher Fairness das Spiel  nicht absagen. Von den neun noch übrig gebliebenen Spielern der Ersten gingen zwei angeschlagen ins Spiel und zu allem Überfluss musste man bereits nach 17 Minuten das erste mal wechseln. In der ersten Halbzeit hielt man noch gut dagegen, Steven Schlegel musste nur einmal hinter sich greifen, aber beim Treffer von Schwarzer in der 20.Minute war er machtlos. Bei einem Lattenschuss von T.Reichmann hätte man sogar zum Ausgleich kommen können, wenn man kein Glück hat kommt eben noch Pech dazu.
In Halbzeit zwei bekam man in der 48.Minute ein schnelles Gegentor welches dem Team den Boden unter den Füßen wegriss. Innerhalb von  7 Minuten stand es 4:0 und das Spiel war endgültig entschieden. Danach nahmen die spielerisch und läuferisch klar überlegenen Meuselwitzer das Tempo etwas aus dem Spiel, um die letzte Viertelstunde noch mal anzuziehen. Es folgte in der 77.Minute das 5:0 und ein schmeichelhafter Foulelfmeter setzte in der letzten Spielminute den Schlusspunkt.

Detlef Roth