Punktspiel Verbandsklasse der Männer


HSC Neuhaus – SV Stahl Unterwellenborn

Zum letzten Punktspiel der Saison 2016/2017 waren am 26.03.17 die Stahlmänner in Neuhaus aktiv.

Der Gast begann sehr konzentriert und konnte schnell mit 2:0 in Führung gehen. Danach verflachte das Spiel und beide Mannschaften egalisierten sich. So ging es beim Stand von 13:11 für den Gast in die Halbzeitpause. Da auch Abschnitt 2 ausgeglichen war, stand es am Ende 27:25 für die Stahlmänner.

Mit diesem Auswärtserfolg krönte man diese Saison und belegt in der Abschlusstabelle Platz 2.

Es spielte: P. Steffen (TW), M. Allgeier (5), R. Kretschmer (1), P. Hartung (5), E. Frenzel (1), T. Wenzel (2), B. Kurras (1), T. Kurras (12), P. Wurzbach, L. Hirsch, D. Lorenz

Punktspiel Verbandsklasse der Männer


SV Stahl Unterwellenborn – HSG Oppurg/Krölpa II

Zum letzten Heimspiel der Saison 2016/2017 trafen die Stahlmänner am 05.03. auf die 2. Mannschaft der HSG Oppurg/Krölpa.
Nach der schwachen Leistung vom vergangenen Wochenende in Bad Blankenburg hatte man sich einiges Vorgenommen.
Nach kurzem abtasten zu Beginn des Spiels konnte man endlich wieder zur bekannten Form finden. Wenig technische Fehler, sehr gute Abwehrarbeit, gute Torwartleistung und ein sicherer Torabschluss ermöglichten den Stahlwerkern eine klare Pausenführung von 16:5.
Mit dem Gefühl der hohen Führung schlichen sich in Abschnitt 2 einige Unaufmerksamkeiten ins U-Borner Spiel ein. Dies ermöglichte den Gästen die Chance das Ergebnis etwas freundlicher zu gestalten.
Am Ende verließen die Stahlmänner mit einen verdienten 28:22 Erfolg das Feld.
Nun gilt es die Leistung der 1. Halbzeit auch im letzten Spiel in Neuhaus über 60 Minuten zu zeigen.
Es spielten: P. Steffen (TW), M. Allgeier (3), R. Kretschmer (1), L. Hirsch (2), H. Lederer (1), M. Franz (3), P. Hartung (3), T. Wenzel (3), B. Kurras (3), T. Kurras (9), P. Wurzbach, E. Frenzel, D. Lorenz


Punktspiel Verbandsklasse der Männer

HSV Bad Blankenburg III – SV Stahl Unterwellenborn


Am Sonntag, den 26.02.17, traten die Stahlmänner bei der 3. Mannschaft des HSV Bad Blankenburg an.

Nach 11 Wochen Spielpause merkte man den Gästen die fehlende Spielpraxis an. Die ersten 20 Minuten agierte man völlig desolat. Technische Fehler, Abwehrfehler und ungenaue Torwürfe prägten das Bild. Glücklicherweise hatte auch der Gastgeber seine Probleme und konnte nur auf 6:2 davonziehen. Danach wurde es etwas besser. Tor für Tor konnte bis zum Halbzeitstand von 10:10 aufgeholt werden.

Wer nun dachte, dass es in Abschnitt 2 besser wird, lag falsch. Auch hier zeigten sich wieder die Probleme der 1. Halbzeit. So ging es hin und her.

Leider war das Glück auf Bad Blankenburger Seite, die das Spiel mit 21:20 gewinnen konnten.

Durch diese Niederlage hat man den 1. Tabellenplatz verspielt und muss in den beiden letzten Spielen nochmal alles geben, um wenigstens Platz 2 zu sichern.

 

Es spielten: P. Steffen (TW), M. Allgeier (2), R. Kretschmer (2), B. Zeising (1), M. Franz (1), P. Hartung (5), T. Kurras (7), T. Wenzel (2), P. Wurzbach, L. Hirsch, H. Lederer, E. Frenzel, D. Lorenz, B. Kurras

Punktspiel Verbandsklasse der Männer


SV Stahl Unterwellenborn – TSV Meng. Hämmern

Am Sonntag, den 18.12.16, waren die Männer des TSV Mengersgereuth-Hämmern in Gorndorf zu Gast.
Beflügelt vom Ergebnis der Vorwoche begann die Stahlsieben selbstbewusst und zielstrebig. Gutes Abwehrspiel und sichere Torabschlüsse prägten das Bild der ersten 20 Minuten. So konnte man sich hier bereits auf 14:3 Tore absetzen. Nach einer genommenen Auszeit der Gäste und einiger personeller Umstellungen bei der Heimmannschaft änderte sich das Spiel. Lücken in der Abwehr, technische Fehler und ungenaue Torabschlüsse ließen die Gäste bis zur Pause auf 16:10 verkürzen. Durch die halbherzige Abwehrarbeit konnten auch beide Torhüter nicht wie in den letzten Partien glänzen.
In Halbzeit zwei änderte sich wenig an diesem Bild. Im Gefühl des sicheren Sieges plätscherte das Spiel vor sich hin. Man konnte nur phasenweise überzeugen. So endete das Spiel verdient mit einem 32:19 Sieg der Hausherren.  
Es spielten: P. Steffen (TW), M. Eberhardt (TW), M. Allgeier (7), R. Kretschmer (3), M. Franz (7), E. Frenzel (4), D. Lorenz (1), B. Kurras (3), T. Kurras (7), P. Wurzbach, T. Wenzel

Die Mannschaft möchte sich bei allen Fans und Sponsoren für die  Unterstützung im Jahr 2016 bedanken.

Allen ein Frohes Fest und ein gesundes Neues Jahr.


SG Könitz/Saalfeld 3 – SV Stahl Unterwellenborn

Am Samstag, den 10.12.16, trafen die Stahlmänner auf den Tabellenführer.

Da zwei Stammspieler nicht am Spiel teilnehmen konnten, musste die Aufstellung umgestellt werden. Dies führte zu einigen Problemen in Angriff und Abwehr.  Zwar konnte man mit 1:0 in Führung gehen, doch danach dominierte die SG die ersten 20 Spielminuten. Über die Spielstände 4:2, 8:5 konnten sich die Gastgeber bis auf 12:6 absetzen. Nach einer genommenen Auszeit konnte man sich nochmal sammeln und zur Aufholjagt ansetzen. So gelangen der Stahlsieben 4 Tore in Folge bis zum Halbzeitstand von 12:10.

Nach der Pause ging die Aufholjagt weiter.  So konnte man beim Stande von 14:15 erstmals in Führung gehen. Der sonst kritisierte Rückraum konnte glücklicherweise an diesem Tag voll überzeugen und erzielte gemeinsam 25 Tore. So konnte man sich Tor um Tor absetzen. Das wieder starke Torwartduo Patrick Steffen und Marcus Eberhardt trugen mit Ihren Paraden zum verdienten Endstand von 23:29 bei.

Kann man diese Leistung auch am 18.12.16 aufs Parkett bringen, stehen die Chancen gut gegen die Vertretung aus Mengersgereuth-Hämmern einen  gelungenen Abschluss des Jahres 2016 zu erzielen.

Es spielten: P. Steffen (TW), M. Eberhardt(TW), M. Allgeier (5), R. Kretschmer (2), T. Wenzel (8), D. Lorenz (1), B. Kurras (1), T. Kurras (7), H. Lederer (5), M. Frenzel, E. Frenzel


Punktspiel Verbandsklasse der Männer

HSG Oppurg / Krölpa 2 – SV Stahl Unterwellenborn

Am Samstag, den 03.12.2016, trafen die Stahlmänner in Pößneck auf die 2. Mannschaft der HSG Oppurg / Krölpa.

Zu Beginn des Spiels konnte die Stahlsieben schnell mit 2:0 in Führung gehen. Doch danach kam auch gleich ein Bruch ins Angriffsspiel der Gäste. Der Rückraum scheiterte trotz bester Möglichkeiten am sehr gut aufgelegten HSG-Keeper.

Gut das auch in dieser Phase Patrick Steffen im Tor der Gäste einen „Sahnetag„ hatte, und so die Stahlwerker im Spiel hielt. So stand es nach gespielten 15 Minuten immer noch 2:1 für die Gäste. Trotz erfolgter Auszeit zeigte sich keinen Besserung im Angriffsspiel.

So ging es mit einer knappen Führung von 10:9 in die Halbzeitpause.

Wer nun dachte, dass die Gäste besser in Spiel kommen, hatte sich getäuscht. Mit sich und dem glatten Hallenboden hadernd, konnte man sich nur durch Einzelaktionen vom nunmehr besser aufgelegtem Tim Kurras etwas absetzen. So kam einen 3-Toreführung Mitte von Halbzeit 2 zustande. Da nun auch die Kräfte der Gastgeber nachließen, konnte man am Ende einen in der Höhe etwas glücklichen 26:20 Erfolg verbuchen.

Will man am Samstag gegen den Tabellenführer SG Könitz/Saalfeld bestehen, müssen die Schwächen im Abschluss der Rückraumspieler unbedingt abgestellt werden.

Es spielten: P. Steffen (TW), M. Eberhardt (TW), M. Allgeier (3), R. Kretschmer (3), H. Lederer (2), M. Franz (1), P. Hartung (2), T. Wenzel (5), B. Kurras (2), T. Kurras (8), P. Wurzbach, L. Hirsch, D. Lorenz


Punktspiel Verbandsklasse der Männer


SV Stahl Unterwellenborn – HSV Bad Blankenburg 3

 

Am 12.11.16 trafen die Stahlwerker in eigener Halle auf die 3. Mannschaft des HSV aus Bad Blankenburg.

Der Beginn des Spiels war geprägt von den Abwehrreihen und guter Torhüterleistung, vor allem auf Gästeseite. So taten sich die Stahlmänner bis zur 15. Minute schwer Ihre Angriffsbemühungen in Tore umzumünzen. Im Anschluss lief es dann deutlich besser. Dank eines 7:0 Laufs konnte man sich vom 5:3 auf 12:3 absetzen. So ging man beim Stande von 14:7 in die Pause.

Da Halbzeit 2 ausgeglichen verlief, endete das Spiel mit einem Sieg der Hausherren (24:18).

Im  nächsten Spiel, am 03.12.16 in Krölpa, kommt es auf die Rückraumspieler besonders an. Außer Tim Kurras hatten diese am heutigen Tag nicht besonders viel Wurfglück. Dies muss sich ändern, will man ein gutes Ergebnis in Krölpa erreichen.

Es spielten: P. Steffen (TW), M. Eberhardt (TW), M. Allgeier (3), H. Lederer (1), M. Franz (4), P. Hartung (4), T. Wenzel (2), D. Lorenz (1), T. Kurras (12), R. Kretschmer, E. Frenzel, B. Kurras, M. Frenzel, L. Hirsch


Punktspiel Verbandsklasse der Männer

SV Stahl Unterwellenborn – HSC Neuhaus

Am Samstag, den 22.10.16, trafen die Stahlmänner auf die Vertretung vom HSC Neuhaus.
Die Anfangsminuten gehörten dem Gastgeber, der über gutes Abwehrspiel immer wieder zu Ballgewinnen kam und diese auch zu Toren nutzte. So stand es in der 8. Minute bereits 4:0 für die Hausherren. Nun fanden aber auch die Gäste immer wieder Lücken in der Abwehr und konnten ihrerseits Tore erzielen. So entwickelte sich ein völlig ausgeglichenes Spiel. Vom 4-Tore Vorsprung zehrten die Gastgeber bis zur Halbzeit und gingen mit 20:14 in die Kabine.
Zu Beginn von Durchgang 2 konnte man sich in Abwehr und Angriff verbessern und führte zeitweise mit 10 Toren.
In den letzten 10 Minuten verfielen die Gastgeber, wie in den letzten Spielen auch, in einen Phase der Unaufmerksamkeit.
Schlechtes Abwehrverhalten, technische Fehler und auslassen klarster Chancen im Angriff brachte die Gäste zurück ins Spiel.
Obwohl nur mit 7 Spielern angetreten bäumten sie sich noch einmal auf, und konnten bis zum Endstand von 37:32 stetig verkürzen.
Will man im nächsten Spiel auch erfolgreich sein, müssen die Abwehrfehler und technischen Fehler unbedingt verringert werden. Mit der Angriffsleistung kann man am heutigen Tage größtenteils zufrieden sein.
Es spielten: M. Eberhardt(TW), M. Allgeier(5), R. Kretschmer(3), M. Franz(7), M. Frenzel(1), P. Hartung(3), E. Frenzel(3), B. Kurras(1), H. Lederer(1),T. Kurras(13), L. Hirsch, T. Wenzel


Punktspiel Verbandsklasse der Männer

TSV Mengersgereuth – Hämmern  - SV Stahl

Am 18.09.16 trafen die ersatzgeschwächten Stahlmänner auf die Vertretung des TSV Meng.-Hämm. Nach der Niederlage aus der Vorwoche wollte man unbedingt dieses Spiel für sich entscheiden.
Jedoch kam es anders, als erwartet. Abwehrfehler, schlechte Wurfausbeute und ein unglücklich agierender Torhüter prägten die Anfangsminuten. Die Heimmannschaft kam ein ums andere Mal frei von Kreismitte und den Außenpositionen zum Wurf.
Nach gespielten 10 Minuten, beim Stand von 5:5, ging endlich ein Ruck durch die Stahlsieben. Beherztes zugreifen in der Abwehr und ein stark verbesserter Torwart konnten schnelle Ballgewinne erzielen und durch Konter zu leichten Toren kommen. So konnte man sich bis zur Halbzeit auf 8:19 absetzen.
Da sich in Hälfte 2 am Bild wenig änderte konnte man auch allen Spielern Ihre Spielanteile gewähren und einen klaren 16:34 Erfolg einfahren.
Es spielten: P. Steffen(Tor), M. Allgeier(5), R. Kretschmer(3), L. Hirsch(1), M. Franz(3), M. Frenzel(1), P. Hartung(7), B. Kurras(2), T. Kurras(12), P. Wurzbach    

Punktspiel Verbandsklasse der Männer

SV Stahl - SG Könitz/Saalfeld 3


Am 11.09. trafen die Stahlmänner auf die 3. Mannschaft der SG Könitz/Saalfeld.

Nach dem unglücklichen Ausscheiden im Pokal in der Vorwoche, wollte man einen guten Start in die neue Saison vollziehen.

Leider verletzte sich in der Erwärmung zum Spiel der neu zur Stahlsieben gewechselte Torhüter so schwer, dass er leider für dieses und die nächsten Spiele nicht zur Verfügung steht. Gute Besserung.

Bis zur Mitte der 1.Halbzeit entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, in der sich keine Mannschaft absetzen konnte. Kurz vor der Pause begann eine Phase in der die Stahlmänner in Abwehr und Angriff etwas unkonzentriert zu Werke gingen und so konnten sich die Gäste leicht absetzen. Es ging mit einem Rückstand von 12:14 in die Pause.

Leider änderte sich zu Beginn von Abschnitt 2 nichts an der Einstellung der Stahlsieben. Grobe Abwehrfehler und schlechte Wurfausbeute prägten das Spiel. Dies nutzte die SG und konnte bis zur 48.Minute auf 16:20 enteilen. Nun besannen sich endlich die Stahlmänner auf Ihre Stärken, und konnten durch gute Abwehrarbeit zu einigen Ballgewinnen kommen und diese auch in Tore umsetzen.

So kämpfte man sich bis 5 Minuten vor Schluss wieder heran und konnte zum 22:22 ausgleichen. Leider fehlte es im Schlussspurt an Konzentration. Leichte Ballverluste konnte die SG nutzen um wieder mit 3 Toren in Führung zu gehen. Da der Stahlsieben nun die Zeit davonlief blieb es beim Sieg der Gäste mit 23:26.

Dieses Spiel zeigte auf, woran die Stahlwerker in den nächsten Trainingseinheiten arbeiten sollten um in die Erfolgsspur zurückzufinden.

Es spielten: P. Steffen (Tor), M. Allgeier (4), R. Kretschmer (1), M. Franz (2), P. Hartung (2), T. Wenzel (3), B. Kurras(2), T. Kurras(9), P. Wurzbach, L. Hirsch, B. Zeising


1.Runde Landespokal Thüringen 2016/2017

Am Samstag, den 03.09.2016, trafen die Stahlmänner auf den Landesligisten SV Fortuna Großschwabhausen.

Wollte man zu Beginn des Spiels nur eine hohe Niederlage gegen den 2 Klassen höher spielenden Gegner vermeiden, stellte man im Verlauf der 1.Halbzeit fest, dass man auch gegen diesen Gegner mithalten kann.

Sicheres Ausnutzen der Chancen im Angriff, gutes Abwehrverhalten und ein gut aufgelegter Patrick Steffen im Tor halfen der Stahlsieben die Gäste auf Abstand zu halten und zu einer Pausenführung von 15:11 zu kommen. Nach der Pause steigerten sich jedoch die Gäste und kamen mit Mitte von Halbzeit 2 bis auf 1 Tor heran. Nun wogte das Spiel hin und her und keiner wollte als Verlierer vom Parkett gehen. So kam es in der letzten Minute zur vermeindlichen Entscheidung. Sekunden vor Schluss und bei Führung von 24:23 hatten die Stahlmänner noch einen Konter. Dieser wurde leider nicht zu einem Torerfolg verwandelt. Mit der Schlusssirene erhielten die Gäste noch einen Siebenmeter, den sie sicher zum 24:24 nutzten konnten.

Nach dieser Aktion wurden erneut die Seiten gewechselt und eine Verlängerung von 2x 5 Minuten wurde gespielt. Da sich auch hier kein Sieger ermitteln lies, ging es abermals in eine Verlängerung von 2x5 Minuten. Hier zeigte sich leider, dass die Stahlmänner an Ihre Konditionsgrenze stießen. In Abwehr und Angriff mussten man den bis dahin gespielten 70 Minuten Tribut zollen und verlor letztendlich mit 30:36.

Dieses Spiel sollte aber trotz des Ausgangs allen Spielern Mut für die bevorstehende Punktspielserie geben.

Es spielten:  P. Steffen(Tor), L. Hirsch(Tor), M. Allgeier(1), M. Franz(5), P. Hartung(3), E. Frenzel(1), T. Wenzel(5), B. Kurras(4), T. Kurras(11), P. Wurzbach, R. Kretschmer, M. Frenzel, D. Lorenz

12. Spieltag Saison 2015/2016

Am Sonntag, dem 24.4.16, hatten die Stahlmänner die 3.Mannschaft des HSV Bad Blankenburg zu Gast.
Nach der Niederlage im Hinspiel vor 3 Wochen wollten die Stahlwerker Ihr letztes Saisonspiel vor heimischem Publikum unbedingt positiv gestalten.
Nach ausgeglichener Anfangsphase übernahm die Stahlsieben das Zepter und konnte aus einer sicheren Deckung Ihre Konter über die gut aufgelegten Außenspieler sicher verwandeln. So zog man über die Stationen 7:4, 11:6, 15:9 bis zur Pause auf 19:12 davon. Nach der Pause kam der befürchtete Einbruch der Stahlmänner. Grobe Fehler in Angriff und Abwehr ermöglichten den Gästen Tor um Tor aufzuholen. Der Vorsprung schmolz ständig, sodass es in der Schlussminute nur noch 28:27 für die Stahlmänner stand. Durch routiniertes Verhalten im Angriff konnte die Zeit heruntergespielt und ein glücklicher, aber nicht unverdienter, Sieg nach Hause gebracht werden.
Durch diesen Sieg beenden die Handballer Ihre Saison mit dem 2. Tabellenplatz.
Es spielten: L. Hirsch(TW), R. Kretschmer(2), B.Zeising(1), H. Lederer(1), M. Franz(5), P. Hartung(6), E. Frenzel(2), T. Wenzel(2), T. Kurras(9), M. Allgeier, P. Wurzbach, D. Lorenz, M. Frenzel

11. Spieltag Saison 2015/2016

Am 03.04.16 waren die Stahlmänner in Bad Blankenburg zu Gast.
Da man weiterhin auf den verletzten Stammtorwart verzichten muss, war auch an diesem Tag Lorenz Hirsch im Tor der Stahlwerker. Leider konnte er nicht an die Leistung der Vorwoche anknüpfen, da die Abwehr Ihn überhaupt nicht unterstützte. Die Gegner wurden förmlich eingeladen mit freien Aktionen vom Kreis zu leichten Toren zu kommen. In der 1. Halbzeit konnte man durch einen guten Rückraum dies noch kompensieren. So führte man zum Seitenwechsel noch mit 14:13.
Als sich jedoch vom Beginn der 2.Halbzeit an, der gegnerische Torwart steigerte ließ man zu viele klare Möglichkeiten aus, was zur Folge hatte, dass man permanent einen Rückstand hinterher lief. So gewannen die Bad Blankenburger verdient das Spiel mit 28:24.
Am letzten Spieltag der Saison, am 24.4.16 ab 15.00 Uhr, haben die Stahlmänner in eigener Halle gegen diesen Gegner noch einmal die Chance Ihr Leistungsvermögen unter Beweis zu stellen.
Es spielten: L. Hirsch(TW), R. Kretschmer(3), M. Franz(6), M. Frenzel(1), P. Hartung(2), E. Frenzel(5), T. Wenzel(1), T. Kurras(6), M. Allgeier, P. Wurzbach, B. Zeising, D. Lorenz


10. Spieltag Saison 2015/2016

Am 20.03.16 waren unsere Männer beim TSV Mengersgereuth - Hämmern zu Gast.

Wegen Krankheit musste man auf 7 Spieler verzichten. So kam es, das Lorenz Hirsch im Tor und Pascal Wurzbach als Spieler ihr Debüt gaben. Der Verlauf ist schnell beschrieben. In der 1. Halbzeit konnte man das Spiel ausgeglichen halten. Auf Tore des Gegners fand man sofort eine Antwort, und ging mit einem Tor Rückstand(10:9) in die Kabine. Auch bis Mitte der 2. Halbzeit änderte sich daran nichts. Sicheres Spiel über den Rückraum, sehr gute Abwehrarbeit und tolle Paraden des Keepers ermöglichten einen Zwischenstand von 17:17. Nun kam jedoch der befürchtete Einbruch. Da einige Spieler konditionell nicht mehr fit waren und die gewohnten einfachen Gegenstoßtore fehlten, musste man sich am Ende mit 23:21 geschlagen geben.

 

Es spielten:  L. Hirsch(TW), M. Allgeier(2), P. Wurzbach(2), H. Lederer(4), T. Wenzel(6), D. Lorenz(1), T. Kurras(6), M. Frenzel

9. Spieltag Saison 2015/2016

Am 28.02.16 hatten die Stahlmänner den Tabellenzweiten aus Neuhaus zu Gast.
Nach den durchwachsenen Auftreten bei den letzten Spielen ging man mit gemischten Gefühlen in dieses Spiel. Die Anfangsminuten  begannen die U`borner nervös. Fehler in Angriff und Deckung ließen das Spiel offen. Ab der 10. Minuten konnten die Stahlmänner dies ablegen. Die Deckung stand sicher, und der gut aufgelegte P. Steffen im Tor konnte auch beste Gelegenheiten der Gäste entschärfen. Über sehenswerte  Konter konnte man Tor um Tor davoneilen ( 5:2, 9:5,16:9). So stand es Ende der 1.Halbzeit 20:11.
Mit Beginn der 2. Halbzeit zeigte man allerdings wieder die Leistung der letzten Spiele. Schlechte Deckungsarbeit und überhastete Angriffe prägten das Bild von Hälfte 2. Getragen von einer überragenden Leistung ihres Torhüters holten die Gäste auf. In der 41. Minute stand es nur noch 23:20. Nun nahm man eine Auszeit um zu beraten, wie man den Trend aufhalten kann. Zum Glück zeigte die Auszeit Wirkung und man konnte 3 Tore in Folge erzielen. Nun verlief das Spiel bis zur Schlusssirene ausgeglichen. Am Ende stand ein etwas glücklicher 32:29 Sieg für die U´borner.
Es spielten:
P. Steffen(TW), M. Jährig(TW), R. Kretschmer(1), H. Lederer(1), M. Franz(5), P. Hartung(7), E. Frenzel(5), T. Wenzel(4), B. Kurras(3), T. Kurras(6), M. Allgeier, B. Zeising, M. Frenzel, D. Lorenz

8. Spieltag Saison 2015/2016

Am Sonntag, den 21.02.16, hatten die Stahlmänner die 2. Mannschaft der HSG Oppurg/Krölpa zu Gast.
Nachdem man sich in der Vorwoche dem Tabellenführer geschlagen geben musste, wollte die Stahlsieben wieder an die Erfolge der letzten Wochen anknüpfen. Leider begann auch dieses Spiel sehr zerfahren. Überhastete Torabschlüsse und Fehlabgaben prägten das Bild der Anfangsphase. Glücklicherweise stand die Abwehr sicher, so das man Mitte der 1. Halbzeit mit 5:3 in Führung lag. Danach verbesserte sich die Angriffsleistung. Dadurch konnte man bis zur Pause noch auf 12:7 enteilen.
In Halbzeit 2 änderte sich vieles, jedoch nicht zum Besseren. Zwar steigerte man sich im Angriff, aber nun zeigten sich Fehler im Abwehrverband, welche den Gegner wieder zurück ins Spiel brachte. Mit einem Kraftakt in den letzten 10 Minuten konnte man jedoch das Spiel mit 29:23 gewinnen.
Will man am nächsten Wochenende gegen Neuhaus bestehen, muss sich die Angriffsleistung deutlich verbessern.
Es spielten:
P. Steffen(TW), M. Allgeier(1), R. Kretschmer(2), B. Zeising(5), H. Lederer(1), M. Franz(2), P. Hartung(2), E. Frenzel(1), T. Wenzel(2), D. Lorenz(1), B. Kurras(4), T. Kurras(8)

7. Spieltag Saison 2015/2016

Am 13.02.2016 waren die Stahlmänner beim Tabellenführer, SG Könitz/Saalfeld 3, zu Gast.

Nach den Erfolgen der letzten Spiele, wollte man auch gegen die ungeschlagene SG ein gutes Spiel zeigen. Doch ausgerechnet an diesem Tag zeigen die U`borner Ihr bis dahin schwächstes Spiel. Fehler in der Abwehr und ein unkonzentriertes Angriffsspiel ermöglichten der SG immer wieder zu leichten Torerfolgen zu kommen. Einzig Patrick Steffen im Tor und Tim Kurras war es zu verdanken, das es zur Halbzeit nur 14:12 für den Gastgeber stand. Da sich im 2.Spielabschnitt nichts änderte, zogen die Spieler der SG Tor um Tor bis zum Endstand von 29:20 davon und sicherten sich so einen völlig verdienten Heimsieg. Die Stahlmänner müssen sich schnell wieder auf Ihre Stärken besinnen, mehr Laufbereitschaft zeigen, um die beiden folgenden Heimspiele im Februar für sich zu entscheiden.

Es spielten: P.Steffen(TW), M.Franz(1), P.Hartung(2), T.Wenzel(1), B.Kurras(2), T.Kurras(14),M.Allgeier, R.Kretschmer, B.Zeising, M.Frenzel, E.Frenzel, D.Lorenz

6. Spieltag Saison 2015/2016

Am 23.01.16 hatte die Stahlmänner die 2. Mannschaft des HSC aus der Landeshauptstadt zu Gast.

Nach dem Sieg in der Vorwoche in Neuhaus, wollte man auch dieses Spiel für sich entscheiden.

Im ersten Spielabschnitt gelang dies. Aus einer sicheren Abwehr, und einen gewohnt guten Torhüter, kam man zu einfachen Ballgewinnen und so zu einfachen Gegenstoßtoren. Über die Spielstände 4:1, 8:4, 10:7 konnte man bis zur Halbzeit, beim Stande von 12:9, einen 3-Tore Vorsprung halten.

In der zweiten Halbzeit wogte das Spiel hin und her. So stand es 10 Minuten vor Schluss 19:16.

Doch nun leisteten sich die Ùborner eine Auszeit. Die folgenden Minuten waren von technischen Fehlern, vergeben Großchancen und 2-Minutenstrafen wegen Meckern geprägt. Dies nutzten die Gäste konsequent aus. In der 58.Minute war der Vorsprung auf 1 Tor(22:21) geschrumpft.

Glücklicherweise besann man sich wieder auf das Spiel der ersten Halbzeit. Die Abwehr stand nun deutlich sicherer, was 2 Kontertore zur Folge hatte. So gewann man am Ende glücklich, aber nicht unverdient mit 24:21.

Will man am 13.02.16 gegen die 3. Mannschaft der SG Könitz/Saalfeld eine Chance haben, müssen die Stahlmänner über 60 Minuten Ihre Bestleistung abrufen.

Es spielten:

P.Steffen(TW), H.Lederer(4), M.Franz(8), P.Hartung(4), T.Wenzel(1), D.Lorenz(1), T.Kurras(6), M.Allgeier, R.Kretschmer, B.Zeising, M.Frenzel, E.Frenzel

5. Spieltag Saison 2015/2016

Am Sonntag, den 17.01.16, waren die Úborner Handballer beim HSC Neuhaus zu Gast. Bis auf 2 fehlende Spieler waren alle an Bord.

Von Anfang an entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Keine Mannschaft konnte sich absetzen. Mitte der 1.Hälfte änderte sich dies. Fehlabgaben, Lücken in der Deckung und überhastete Torwürfe luden den Gegner zum Torerfolgen ein. Dies nahmen die Neuhäuser Spieler an, und zogen bis zur Halbzeit auf 19:15 davon. Einzig Patrick Steffen im Tor war es zu verdanken, dass der Vorsprung nicht noch höher ausfiel.

Im 2.Spielabschnitt ging man in der Abwehr etwas defensiver zu Werke. Dies führte zu einfachen Ballgewinnen. So konnte man den Vorsprung der Neuhäuser bis zur 50. Minute egalisieren. Ab diesem Zeitpunkt entwickelte sich ein Nervenspiel. Die Führung wechselte ständig hin und her. In der letzten Minute kam es dann zum Höhepunkt. Die Stahlmänner führten mit 32:31 und der HSC hatte 30 Sekunden noch Zeit, den Ausgleich zu erzielen. Leidenschaftlich stemmte sich die Abwehr gegen die Angriffsbemühungen der Gastgeber. Denen bot sich jedoch Sekunden vor Schluss noch eine Großchance vom Kreis, welche unser Torwart jedoch vereitelte. Die verbleibenden Sekunden spielten die Stahlmänner noch die Uhr herunter und kamen so zum unerwarteten aber verdienten Auswärtssieg.

An diese Leistung gilt es nun im Heimspiel am 23.01. um 17.00 Uhr gegen den HSC Erfurt 2 anzuknüpfen.

Es spielten:

P.Steffen(TW), M.Allgeier(2), R.Kretschmer(2), P.Hartung(10), T.Wenzel(2), M.Franz(6), B.Kurras(1), T.Kurras(5). H.Lederer(4), D.Lorenz, E.Frenzel

4. Spieltag Saison 2015/2016


Am Nikolaustag hatten die Stahlmänner die Vertretung aus Mengersgereuth-Hämmern zu Gast.

Nach 5-wöchiger Wettkampfpause merkte man unserer Mannschaft etwas Nervosität an. Angriffe wurden zu schnell abgeschlossen und in der Abwehr stand man viel zu offensiv. Dies nutzten die Gäste zu einfachen Toren und führten nach 10 Minuten mit 1:4. Danach zog man sich in der Abwehr etwas zurück, was sofort Erfolg brachte. Viele geblockte Bälle und schöne Torwartparaden führten dazu, das man über Konter besser ins Spiel fand. Über die Stationen 4:4, 9:5 und 13:9 konnte man bis zur Halbzeit den Vorsprung auf 15:10 ausbauen. Nach dem Seitenwechsel wogte das Spiel hin und her. Der Vorsprung konnte jedoch gehalten werden. So gewannen die Stahlwerker am Ende verdient mit 31:26.

Da es nun in die Weihnachtspause geht, haben die Stahlmänner Spielpause bis zum 17.01.16 zum Auswärtsspiel in Neuhaus.

Die Mannschaft wünscht allen Fans und Unterstützern des Handballs ein Frohes Weihnachtsfest und einen guten Start ins Jahr 2016.

Es spielten: P.Steffen ( TW), P.Hartung(4), T.Wenzel(5), M.Franz(8), M.Frenzel(1), E.Frenzel(2), T.Kurras(11), D.Lorenz, B.Kurras und M.Allgeier

3. Spieltag Saison 2015/2016

Am 31.10.15 waren die Stahlmänner bei der  neugegründeten HSG Oppurg/Krölpa im Sportzentrum Krölpa zu Gast.

Am Anfang entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, was sich aber Mitte der 1. Halbzeit ändern sollte. Überhastete Torabschlüsse, Fehler im Deckungsverband und technische Fehler luden die HSG zum Tore werfen ein. So ging man beim Stande von 13:9 für die HSG in die Kabine. Hier nahm man sich einiges für den 2. Spielabschnitt vor. Endlich stand man in der Deckung sicher, was zu Ballgewinnen führte. Auch im Angriff lief es deutlich besser und man konnte Tor für Tor aufholen. Gestützt auf eine starke Abwehr und eine gute Torwartleistung gelang in der 46.Minute der Ausgleich. Beflügelt davon gab man nochmal alles, und konnte so einen verdienten Auswärtssieg mit 27:24 feiern.

Es spielten:  P.Steffen(TW), P.hartung(9), B.Zeising(1), T.Wenzel(2), M.Franz(5), E.Frenzel(2), T.Kurras(8), D.Lorenz, M.Frenzel, B.Kurras, H.Lederer

2. Spieltag Saison 2015/2016

Am 25.10.15 hatte unsere Männer die 3. Mannschaft der SG Könitz/Saalfeld zu Gast.Von Beginn an merkte man den Stahlwerkern die Wettkampfpause von 4 Wochen an. Technische Fehler, überhastete Torwürfe und große Lücken in der Deckung prägten das Bild der 1. Halbzeit. Dies konnten die Spieler der SG ausnutzen und führten bereits zur Halbzeit mit 14:6. Diesen 8-Tore Rückstand lief man in der 2. Halbzeit hinterher.
Da die 2. Hälfte ausgeglichen verlief, blieb es am Ende beim verdienten Gästesieg von 25:18.
Will man am kommenden Samstag bei der HSG Oppurg/Krölpa  eine Chance haben, muss die Angriffs – und Abwehrleistung deutlich verbessert werden.

Es spielten: P.Steffen(TW), M.Jährig(TW), R.Kretschmer(1), P.Hartung(4), T.Wenzel(1), M.Franz(1), T.Kurras(11), D.Lorenz, M.Frenzel, E.Frenzel, B.Kurras, H.Lederer

1. Spieltag Saison 2015/16

Ersatzgeschwächt fuhren die Stahlmänner am 26.9. zum Auswärtsspiel gegen den HSC Erfurt. Nervös und zerfahren begannen dabei unsere Männer und konnten trotz guter Möglichkeiten erst in der 8. Spielminute das 1.Tor erzielen. Glücklicherweise traf der Gegner bis dahin auch nur dreimal ins Tor. Ab diesem Zeitpunkt lief das Spiel der Stahlmänner deutlich besser, und man konnte auf Treffer des Gegners stets direkt antworten. So stand es zur Pause 12:11 für die Heimmannschaft. Auch in Durchgang zwei änderte sich daran nichts. So kam es zum Herzschlagfinale. Die Heimmannschaft erzielte das Tor zum 25:24 und es standen noch 8 Sekunden auf der Uhr. Die letzte Aktion vor nun entscheidend. Es kam zum letzten Wurf, der leider erst nach ertönen der Schlusssirene seinen Weg über die Linie fand. So standen die Männer leider ohne Erfolgserlebnis da.

Trotz der Niederlage kann man einiges positives aus Erfurt für das Heimspiel am 25.10. mitnehmen.

Dank gilt auch den mitgereisten Fans, die die Mannschaft toll unterstützt haben.

Es spielten: P.Steffen (TW) , R.Kretschmer(5), P.Hartung(3), T.Wenzel(1), M.Franz(5), E.Frenzel(1), T.Kurras(9) , M.Frenzel

1. Runde Thüringenpokal 2015/16

Zu Saisonbeginn kam es am 05.09.15 zum Pokalspiel gegen SV Aufbau Altenburg. Die zwei Spielklassen höher spielenden Gäste zeigten von Beginn an, wer Favorit dieser Begegnung ist. Dem schnellen und druckvollen Spiel hatten die Stahlmänner wenig entgegenzusetzen. Über die Stationen 1:5, 4:14 führte der Favorit bereits zur Pause uneinholbar mit 21:9. Nur Philipp Hartung und Marcus Franz konnten an diesem Tag Normalform erreichen, allen anderen merkte man noch die lange Sommerpause an. So ging der 46:25 Sieg der Gäste auch in der Höhe in Ordnung.

Bis zum 1. Punktspiel am 26.9. in Erfurt ist noch einiges zu tun, um die aufgezeigten Probleme zu beseitigen.

Es spielten: P.Steffen (TW),  P.Hartung (7), B.Zeising(1), T.Wenzel(1), M.Franz(13),  B.Kurras(2), T.Kurras(1), M.Allgeier, R.Kretschmer, D.Lorenz, M.Frenzel und E.Frenzel.

7.Spieltag Saison 2014/2015

Zum 1.Spiel der Rückrunde hatten am 1.2.15 die Stahlmänner die Männermannschaft aus Mengersgereuth  - Hämmern zu Gast.

Für dieses Spiel hatte man sich einiges vorgenommen. Anfangs lief alles nach Plan. Schnell konnte man sich mit 6:1 absetzen. Im weiteren Spielverlauf zog nun der Schlendrian ein. Überhastete Torwürfe, ungenaue Zuspiele und Lücken in der Deckung prägten nun das Spiel der Stahlwerker. In der Phase konnte sich der Gast über die Stationen 7:3, 9:6 und 10:8 wieder herankämpfen. So reichte es nur zu einer Pausenführung von 12:9.

Für Abschnitt 2 nahm man sich vor, an den Beginn des Spiels wieder anzuknüpfen. Dies gelang auch. Binnen 10 Minuten setzte man sich auf 17:11 ab. Unverständlicherweise wiederholten sich die Fehler von Durchgang 1. Abermals lud man den Gegner zu einfachen Toren ein. Dies ging so weiter, bis zum Spielstand von 23:20. In der folgenden Auszeit besann man sich jede nochmal auf seine Stärken. Nun sah man auch wieder den Siegeswillen, denn man spielte die verbleibende Zeit ruhig und besonnen herunter. Am Ende stand ein verdienter 26:23 Erfolg zu Buche.

Will man gegen die 3.Mannschaft der SG Könitz/Saalfeld im nächsten Spiel eine Chance haben, müssen die individuellen Fehler unbedingt abgestellt werden.

Es spielten: Steffen(TW), Jährig (TW), Allgeier (1), Kretschmer (2), Hartung (10/4), Wenzel (3), Herzog (1), T.Kurras (8), Lederer (2), Zeising, Lorenz, M.Frenzel, E.Frenzel, B.Kurras

6. Spieltag Saison 2014/2015

Am 24.1.15 waren die Männer im Sportzentrum Krölpa zu Gast. Da in der kleinen Halle das gewohnte schnelle Spiel über die Außenspieler nicht möglich war, nahm man sich vor, gezielt Abschlüsse über den Rückraum zu suchen. Anfangs ging dieser Plan auf, und man konnte sich schnell mit 4:0 absetzen. Durch einen Torwartwechsel seitens der Krölpaer kam aber der Angriff der U´borner ins Stocken. Über die Stationen 6:4 und 10:7 ging man zur Halbzeit mit 13:8 in die Kabine. Wer nun dachte es wird ein leichtes Spiel, der täuschte sich. Aufbauend auf eine gute Torwartleistung des Krölpaer Keepers holten diese Tor um Tor auf. Da auch die Schiedsrichter an diesem Tag der Stahl – 7 nicht wirklich gewogen waren (11x 7-Meter für Krölpa, 2x für U´born) stand es plötzlich nur noch 17:15. Dank einer überragenden Leistung von Patrick Steffen im Tor (5 gehaltene 7-Meter) konnte man diese Phase aber überstehen. Trotz aufkommender Hektik der Krölpaer, auf und neben dem Spielfeld, lies man sich nicht beirren und zog die Zügel wieder an. Über die Stationen 19:16 und 24:18 siegte man am Ende dennoch verdient mit 27:20.

In eigener Halle sollte man, am 1. Februar in der Dreifelderhalle Gorndorf, gegen den Tabellenletzten aus Meng.Hämmern unbedingt an die Leistung der letzten 10 Minuten anknüpfen um eine Niederlage zu vermeiden.

Es Spielten: Steffen(TW), Jährig(TW), Allgeier 1, Hartung 7, B.Kurras 1, Herzog 1, T.Kurras 10, Kretschmer 3, Wenzel 4, Lorenz, M.Frenzel


5.Spieltag 2014/2015

Zum Jahresabschluss kam es am 7.12.14 zum Spiel gegen die 3. Mannschaft des HSV Bad Blankenburg. Zu Beginn an zeigten sich die Stahlmänner von Ihrer besten Seite. Über Ballgewinne in der Abwehr konnte man zu einfachenToren kommen(4:0). Nun Riss aber der Spielfaden, und die Gäste konnten über gelungene Aktionen Tor um Tor aufholen. So stand es Mitte der 1.Halbzeit nur noch 6:5 für die Stahlsieben. Glücklicherweise konnte man sich in Abwehr und Angriff wieder steigern und so ging man beim Spielstand von 14:8 in die Pause. In Halbzeit 2 machte es sich bemerkbar, dass der Gast nur mit 9 Spielern anreiste. Durch mehr Wechseloptionen konnten die Stahlmänner das Tempo hoch halten. So gewann man am Ende verdient mit 27:16.

Es spielten: Steffen(TW), Allgeier(1), Kretschmer(2), Hartung(9/2), Zeising(1),
Lorenz(1), B.Kurras(2), Herzog(1), T.Kurras(8), Lederer(2/1), Wenzel, M.Frenzel

 

4.Spieltag 2014/2015

Am 30.11.14 mussten die Stahlmänner zum ungeschlagen Tabellenführer nach Sonneberg reisen. Durch Arbeit und Krankheit reiste man mit nur 7 Feldspielern und einem Torwart an. Somit konnte man die Anfangsminuten noch ausgeglichen bestreiten (6:5), danach traten unverständlicherweise dieselben Fehler wie im letzten Heimspiel auf. Durch eigene Fehler und unglückliche Schiedsrichterentscheidungen lud man den Gegner zu seinem Konterspiel förmlich ein. Beim Halbzeitstand von 26: 9 war das Spiel nun gelaufen. Da sich in Halbzeit 2 nichts änderte, ergab man sich seinem Schicksal. So ist das Endergebnis von 48: 24 für den Gastgeber nicht verwunderlich.

Es spielten: Steffen(TW), Allgeier(4), Hartung(8), Wenzel(2), Lorenz(2), B.Kurras(1), T.Kurras(7), Herzog

3.Spieltag 2014/2015

Am 2.11.14 hatten die Stahlmänner, die 2. Mannschaft der TSV Oppurg, zu Gast. Von Beginn an entwickelte sich ein einseitiges Spiel, da man durch schlechte Chancenverwertung wiederholt die Oppurger zum Kontern einlud. Bis auf Tim Kurras, der 12 Tore warf, hatte der Rest einen schlechten Tag erwischt. Nun häuften sich auch die Fehler in der Deckung. Über die Zwischenstände 1:4, 4:10, 6:14 ging es mit einem Rückstand von 8:16 in die Halbzeit. Wer nun dachte, dass es in Hälfte 2 besser wird, lag falsch. Die Fehler in Angriff und Abwehr konnten nicht behoben werden. Somit gewann der Gast völlig verdient am Ende mit 30:16. Für das nun folgende Auswärtsspiel beim ungeschlagenen Tabellenführer aus Sonneberg müssen unbedingt die Fehler abgestellt werden, um nicht eine Blamage zu erleben. 

Es spielten:Steffen(TW),Jährig(TW), T.Kurras( 12/2), Allgeier(2), Kretschmer(1), Wenzel(1),  Hartung, Zeising, Lorenz, M.Frenzel, E.Frenzel, B.Kurras, Herzog

 

2.Spieltag 2014/15

Am Sonntag, den 19.10.14, mussten die Männer zum Ligakonkurrenten nach Mengersgereuth – Hämmern reisen.
In einem hitzigen und kampfbetonten Spiel konnte sich keine Mannschaft absetzen. So stand es zur Halbzeit 13:12 für die Stahl-Sieben. Mit Beginn der zweiten Halbzeit gelang es unseren Männern sich leicht abzusetzen. Durch zu viele technische Fehler wurde aber der Gegner eingeladen das Ergebnis zu verbessern. In der 50. Spielminute gelang dem Gastgeber der Ausgleich, und kurze Zeit später sogar eine 2- Tore -führung. Dagegen stemmte sich unsere Mannschaft jedoch und konnte selbst in der 59. Minute in Führung gehen. Unverständlich war nun, dass der Gastgeber  in Hektik verfiel, und permanent, zusammen mit den Zuschauern, versuchte die jungen Schiedsrichter aus Neuhaus zu beeinflussen.
20 Sekunden vor Ende fing die Stahlabwehr den letzten Torwurf ab und spielte die Uhr nun clever herunter. So blieb es beim verdienten 26:25 Auswärtssieg unserer Mannschaft.
Bei besserer Chancenauswertung hätte man sich die Aufregung in den Schlussminuten ersparen können. Daran gilt es in den nächsten Trainingseinheiten zu arbeiten.
 
Es spielten:Steffen(TW),Kretschmer(4), Hartung(7/2), Wenzel(1), B.Kurras(4),
T.Kurras(10/5), Allgeier, Lorenz, M.Frenzel, E.Frenzel, Herzog

 

1.Runde Thüringer Verbandspokal

Am 04.10.14 kam es im Rahmen des Thüringer Verbandspokal zum Aufeinandertreffen der Männermannschaften vom SV Stahl Unterwellenborn und dem Thüringenliga-Absteiger SG Könitz/Saalfeld.
Durch Krankheit und Urlaub standen den U`bornern nur 7 Feldspieler zur Verfügung.
Überraschend verlief die 1.Hälfte jedoch ausgeglichen. Beim Stande von 14:19 wurden die Seiten gewechselt. In Durchgang 2 wurde jedoch der Klassenunterschied deutlich. Die Saalfelder zogen das Tempo an, und bestraften jeden Fehler der Stahl – Männer gnadenlos. Da nun auch die Kräfte schwanden, geht der Endstand von 30:48 voll in Ordnung. Lob gilt dem Schiedsrichtergespann Klich/Pfefferkorn für eine klasse Leistung.
Es spielten:Steffen(TW),Jährig(TW),Allgeier(5),Hartung(9/1),
B.Kurras(2),Herzog(1),T.Kurras(13),Lorenz,M.Frenzel

 

1.Spieltag 2014/15

Am 28.09.14 kam es zu Aufeinandertreffen mit der 3. Mannschaft der

SG Könitz/Saalfeld in der Dreifelderhalle Gorndorf.

Nach ausgeglichenem Spielverlauf bis Mitte der 1. Halbzeit konnte sich die SG leicht absetzen. Dies war vor allen durch Lücken im Deckungszentrum der Stahlwerker möglich. So ging es mit einem Rückstand von 11:14 in die Pause. In Hälfte 2 war das Spiel bis zur 50. Spielminute komplett ausgeglichen. In dieser Phase konnte man sich erstmals einen 2-Torevorsprung  herausarbeiten (55.). Durch überhastete Aktionen wurde dieser leichtsinnig verspielt. So kam es, wie es kommen musste. Sekunden vor Schluß beim Stande von 25:25 gaben die Schiedsrichter noch einen 7-Meter für die SG. Dieser wurde verwandelt, und die Stahl – Männer standen mit leeren Händen da.

Es spielten: Steffen( TW ) - Allgeier(1),Kretschmer(1),Hartung(5/2),Wenzel(4),B.Kurras(1),T.Kurras (12),Lederer(1),Zeising,Lorenz,M.Frenzel       

Stahl – Handballer im Neuem Outfit

Pünktlich zum Start der Saison 2014/2015 konnte der Männermannschaft neue Trainings- und Wettkampfkleidung übergeben werden.

Hierfür möchten wir uns bei  unseren Sponsoren Herrn Rocktäschel, Inhaber der Firma Holzbau Fuchs aus 98701 Böhlen, und Herrn Hessel, Geschäftsführer der Firma Hessel Bedachungen GmbH aus 07422 Lositz, recht herzlich bedanken.

 

Sieg beim HFA – Pokal

Am 25.5.14 fand in der Dreifelderhalle Gorndorf  die Endrunde um den Pokal des HFA – Mitte statt. Es meldeten sich dafür aus der Volkssportliga die Mannschaft vom SV Bad Berka , aus der Verbandsklasse die 2.Mannschaft der SV Fortuna Großschwabhausen und als Gastgeber unsere Männermannschaft an.

Gleich im ersten Spiel konnten unsere Männer gegen die Bad Berkaer mit 25:11 gewinnen. Im zweiten Spiel setzte sich erwartungsgemäß auch Großschwabhausen gegen Bad Berka mit 23:16 durch.

So kam es im letzten Spiel auch zum Finale Unterwellenborn gegen Großschwabhausen. Das Spiel begann sehr ausgeglichen und stand Mitter der 1.Halbzeit unentschieden mit leichten Vorteilen für die Gäste, die mit Ihren starken Mittelaufbauspieler die U`borner mehrfach in Bedrängnis brauchten. Leider zog sich dieser Spieler in der ersten Halbzeit eine Verletzung zu, und konnte nicht mehr weiterspielen. Da Großschwabhausen ohne Wechselspieler anreisten, mussten diese die restliche Zeit in Unterzahl spielen. Diese Überzahl nutzte unsere Mannschaft konsequent aus und gewann  letztendlich deutlich und verdient mit 27:19 das Spiel und den Pokal.

Zum  Abschluss der Saison war dies ein schönes Erlebnis für Spieler und Trainer.

Dank gilt allen Zuschauern, die trotz des sommerlichen Wetters  den Weg in die Halle fanden um unsere Jungs anzufeuern.

 

Renè Chalupsky