Gute 1.Halbzeit reicht Stahlelf zum Sieg

SV Stahl Unterwellenborn - Bodelwitzer SV   4:1    (4:1)

Im ersten Testspiel zeigten die komplett neu formierten Gastgeber gegen körperlich starke Bodelwitzer eine ansprechende Leistung und verdienten sich mit gelungenen Spielzügen in einer fairen Partie den Sieg. Immer wieder, wenn die Stahlelf das Tempo erhöhte und den Ball laufen ließ, konnten die Gäste in der Abwehr unter Druck gesetzt werden. Ein Doppelpack von Ch. Spitzner (17./29.), ein direkter Freistoß von P. Schultheiß (34.) und ein Treffer von H. Palmowski, der ein Zuspiel von Ch. Gretsch sicher verwertete (36.) sorgten für eine klare 4:0 Führung. Die Gäste spielten dabei munter mit und prüften Stahlkeeper H. Kugler mit einem noch leicht abgefälschten Fernschuss. Beim besten Angriff der Bodelwitzer war er dann jedoch machtlos, als es A. Bergner gelang eine präzise Flanke per Kopf zum 4:1 ins Netz zu setzen. (39.).
In der 2.Halbzeit spielten beide Mannschaften nicht mehr so zielstrebig. So ging über weite Strecken der Spielfluss etwas verloren und gute Gelegenheiten ergaben sich dadurch nur selten. Die Platzbesitzer besaßen zwar immer noch klare Feldvorteile, trafen aber auch öfter in guten Momenten die falschen Entscheidungen, so dass sich die Gäste immer wieder neu formieren konnten. Auf U’borner Seite, sollte man versuchen, über neunzig Minuten die Leistung konstant zu bringen und vor allem die Konzentration hoch zu halten, dann wäre mit Sicherheit noch der ein oder andere Treffer möglich gewesen.

U´born : Kugler, Ph.Oppolzer (Lorber), Gretsch, Völke (Henkel), D.Oppolzer, Palmowski (Wolter), Hille, Erdmann, Schultheiß, Spitzner, Ölsner

Henry Büttner