Unnötige Niederlage der C1-Junioren im 2. Punktspiel

FSV Sömmerda - SG SV Stahl Unterwellenborn 4:3 (4:1)

Gleich mal eine Fußballphrase vorne weg: "Wenn du die Dinger vorne nicht machst, dann bekommst du sie hinten rein!", umschreibt das Spiel schon voll und ganz. Das Ergebnis der Vorwoche galt es eigentlich heute zu untermauern, das auch die ersten 15 Minuten ganz danach aussah und durchaus 4:0 für unsere Farben hätte stehen müssen! Nach der 2. hochkarätigen Chance von uns, wurde dann Rudi im Strafraum zu Fall gebracht und der Schiedsrichter zeigte umgehend auf den Punkt. Rudi verwandelte den Elfer gewohnt sicher. Das beflügelte sichtlich und Louis hatte nochmals zwei hundertprozentige auf dem Fuß, aber ihm versagten leider die Nerven. Ab diesem Punkt kippte das Spiel komplett in die andere Richtung. Nun machten wir viele technische Fehler, die der Gegner gnadenlos ausnutzte! Der Anschlusstreffer kam aus dem Nichts, wobei unser Keeper Ben Chancenlos war. Extrem nervös, verloren wir nun Zweikämpfe und machten zu viele Fehler im Aufbauspiel. Fast jeder Ball nach vorne kam postwendend wieder zurück und die Spieler des FSV waren in Überzahl vor unserem Tor. Das Ergebnis wurde daher bis zur Pause auf 4:1 für die Gastgeber hochgeschraubt. Der Pausenpfiff erklang wie eine Erlösung für unsere Mannschaft!
Sehr klare Worte zur Pausenansprache und vor allem die sehr konstruktive Kritik der Spieler selbst, lösten nach Wiederanpfiff den Knoten in der Mannschaft.
Nun funktionierten die einfachen Dinge wieder und das Selbstvertrauen war den Spielern anzusehen.
Der Gegner machte nun viele kleine Fehler, die uns nun wieder mehr Feldvorteile verschaffte.
Nach einem Sololauf von Rudi bis in den Strafraum, fiel das 4:2 in die kurze Ecke. Die sehr aggressive Spielweise der Gegner bekam unsere Truppe nicht nur körperlich, sondern auch verbal permanent zu spüren und diese wurden auch noch unnötig von außen durch deren Eltern dazu animiert. Leider vergessen manche Erwachsene, dass auf dem Spielfeld 13-14 jährige Kinder spielen!
Leider etwas zu spät kam das Erwachen unseres Teams, das noch mit dem schönsten Tor des Spiels von Julius belohnt wurde. Er nutzte einen Freiraum und zog fast von der Mittellinie ab und verkürzte 15 Minuten vor Schluss noch auf 4:3. Aber für ein Remis reichte dann leider die Zeit nicht mehr aus, dass dem Spielverlauf durchaus entsprochen hätte.

Fazit des Spiels: Wenn man konsequent von der ersten bis zur letzten Minute als Mannschaft agiert und auch jeder Spieler auf dem Feld die "schwierigen" Wege geht, ist bei den kommenden Gegnern durchaus eine Sensation möglich!
Außerdem hoffen wir, dass Tim schnell wieder ins Training einsteigen kann und unser Team somit komplett in die kommenden Aufgaben gehen kann.
 
Es spielten: Ben, Niclas, Julius, David, Domenico, Valentin, Johann, Louis(66. Jonas), Leo, Raphael, Rudi

JFL