Endstation im Landespokal Achtelfinale

SG SV Stahl Unterwellenborn - JFV Eichsfeld Mitte 1:5 (1:2)

Heute empfingen wir zum Achtelfinale im Landespokal den JFV Eichsfeld Mitte am Gelängeweg. Die Erstplatzierten der Staffel 2  gingen klar als Favoriten in diese Partie, aber dem Gegner schenken, wollten wir natürlich nichts! Auch in diesem Spiel mussten wir auf zwei Spieler (krankheitsbedingt) verzichten, was allerdings durch das Team sehr gut abgefangen wurde. Überraschend startete die Partie mit viel Ballbesitz und Freiräumen für uns, die wir auch sehr gut nutzten. Mehrfach konnten die Spielzüge bis zum gegnerischen Strafraum ausgespielt werden, aber uns fehlte bis dahin noch "das Glück des Tüchtigen". Im Umkehrschluss benötigten die Gäste nur einen Anlauf und erwischten mit einem Fernschuss Ben auf dem falschen Fuß zum 0:1. Die Köpfe blieben aber oben und wir  machten weiter, als wenn nichts passiert wäre. 7 Minuten Später war es dann mal wieder unser Valentin, der sich nach gutem Zuspiel aus dem Mittelfeld durchsetzte und dem Gästetormann keine Chance lies. Die tolle Laufleistung von fast allen Spielern auf dem Platz, machten es dem Gast schwer ihre Stärken auszuspielen. Unsere Verteidigung leistete wieder gute Arbeit, aber war beim letzten Eckball für die Gäste vor der Pause kurzzeitig unaufmerksam. Gleich drei Spieler konnten sich bei der Eingabe frei laufen und mit einem Kopfball die zu diesem Zeitpunkt unnötige 1:2 Führung erzielen.
Mit einem Wechsel auf unserer Seite, sollte eigentlich schnellstmöglich der Anschlusstreffer her, aber nun folgte ein eher schlechter Start in die zweite Halbzeit. Der JFV stellte auch um und bekam dadurch mehr Feldvorteile auf dem rechten Flügel, die gleich zweimal durch scharfe Pässe in unseren Strafraum zum  1:4 verwertet wurden. Nun konnte man auch sehen, warum der JFV zu Recht oben in der Tabelle steht. Durch einstudierte Spielzüge bekamen wir kaum noch Zugriff auf das Spiel und liefen nun dem Ball hinterher. Freistöße zu unseren Gunsten, zählen eher zur Kategorie "Rückgabe" und brachten den Gästekeeper zu keiner Zeit unter Bedrängnis. Ben konnte uns noch mit zwei Glanzparaden vor schlimmerem bewahren, war aber dann beim letzten Tor des Spiels chancenlos. Nun zollte die viele Laufarbeit sein Tribut und wir mussten uns einem sehr starken Gegner zu recht geschlagen geben.
Fazit zum Spiel: Jeder hat von der ersten bis letzten Minute alles gegeben und braucht sich nicht zu verstecken. Wenn wir es schaffen die Kondition auch im Kopf bis zum Abpfiff zu halten, sind wir auf dem richtigen Weg. Nun sollten wir uns ganz dem Ligabetrieb widmen und dort unsere Stärke bei den kommenden Spielen unter Beweis stellen. 
Es spielten: Ben, Niclas, Julius, David, Domenico, Valentin(Paul), Johann, Louis (Jonas)(Paul), Leo, Maxi, Raphael

JFL