C-Junioren trennen sich mit Remis gegen den FCC II

 SG SV Stahl Unterwellenborn - FC Carl-Zeiss Jena II 1:1 (1:0)

Es ist immer etwas besonderes, wenn die Kicker vom Nachwuchsleistungszentrum Jena zu Gast sind. Die vergangenen Jahre zahlten wir allerdings immer ordentlich Lehrgeld, was durchaus auch in den Köpfen unserer Spieler hängen geblieben sein sollte. Unser Kader war nun endlich vollzählig und dies erleichterte uns die Situation erheblich.
Durch die Rückkehr von Tim nach 2 Monaten Verletzungspause, konnten wir Ben endlich aufs Spielfeld schicken, der die Torwart Rolle als Vertretung die vergangenen 8 Spiele überragend erfüllte. Unsere Spieler waren allerdings unbeeindruckt, wer da als Gegner vor ihnen Stand und sie zeigten eine sehr couragierte Leistung in der ersten Halbzeit. Den ersten Angriff hatten noch die Gäste in der 10. Minute inne, aber diesen konnte Tim Klasse parieren und leitete folgend einen Konter ein. Ein Angriff über den rechten Flügel von unserem extrem schnellen Raphael, der Zwei Spieler vom FCC abhängte und es schaffte eine Flanke in den Strafraum zu bringen. Diese Hereingabe konnte allerdings die Abwehr der Gäste noch vereiteln. Die technisch starken Kicker von Jena versuchten immer wieder über das Mittelfeld ihren Stürmer ins Spiel zu bringen, blieben aber mehrfach an unserem Innenverteidiger David hängen. Das geforderte Pressing funktionierte bei jedem Ballgewinn der Gäste und zwang sie dadurch zu Fehlpässen, die in der 20. Minute Ihren Torwart zu einem Ausflug aus dem Strafraum lockte, aber keiner unserer Spieler schaffte es vor dem leeren Tor den Ball zu versenken. Das 1:0 lag nun in der Luft, aber auch Johann scheiterte beim nächsten Angriff. Durch unser sehr offensives Spiel, gaben wir dem Gegner kurz darauf auf der rechten Seite Platz, den Leo nicht schaffte zu schließen. Den folgenden Flachschuss auf das kurze Eck, konnte Tim sehr stark mit den Fingerspitzen zur Ecke klären. Die einstudierten kurzen Eckenvarianten von den Gästen brachten Gefahr auf der Grundlinie, aber wurden immer sehr gut vereitelt. In der 33. Minute nahm sich dann unser Toptorschütze und Vorlagengeber Valentin ein Herz und kämpfte sich auf der rechten Seite durch. Domenico kreuzte seinen Laufweg und lief Richtung langen Pfosten. Valentin brachte den Ball auf das Tor und erwischte den Keeper auf dem falschen Fuß. Seine Handabwehr leitete den Ball direkt auf den schon bereit stehenden Domenico, der in aller Ruhe zur bis dahin verdienten 1:0 Führung einschob. Der Jubel war bei den Spielern und den zahlreichen Zuschauern groß. Mit diesem Erfolgserlebnis ging es kurz danach in die Pause.
Bis dahin ohne Grund auf unserer Seite zu wechseln, pfiff der Schiedsrichter zu weiteren 35 Minuten an. Das Spiel lief weiter auf sehr hohem Niveau und zeigte dann auch die ersten Folgen der extremen Laufarbeit von uns. Die 4 mitgereisten Trainer von Carl-Zeiss-Jena konnten auf der Bank auf 4 gleichwertige Wechsler zurück greifen. Das bekam als erstes unser linker Verteidiger Leo zu spüren, der sich mit einem frischen Spieler auseinandersetzen musste. Jena bekam immer mehr Anteile vom Spiel und nutzte in der 52. Minute eine Unachtsamkeit im Mittelfeld. Der erste direkte Torschuss in der 2. Halbzeit, landete für Tim unhaltbar im rechten oberen Eck. Nun kam der Wechsel von Niclas leider etwas spät, um uns wieder etwas Luft zu verschaffen. Die letzten Minuten kamen auf beiden Seiten keine nennenswerten Aktionen mehr zu Stande und der Abpfiff besiegelte ein tolles Fußballspiel, das mit der Punkteteilung durchaus leben kann.

Fazit zum Spiel: ein Klasse Spiel, mit wenig Fehlern, konnte gegen die 2. Mannschaft von Carl-Zeiss Jena zu einem Punkt gewandelt und sie somit gehindert werden den Thron zu besteigen. Diese Saison wachsen scheinbar ALLE Spieler über sich hinaus und schaffen Woche für Woche neue Wunder. Jeder gibt momentan alles für die Mannschaft, das uns nach dem 7. Spieltag den vorläufigen 1. Tabellenplatz in der Verbandsliga eröffnet. Kommende Woche müssen wir bei dem Tabellenletzten, SV BW Neustadt Orla auflaufen, die Aufeinandertreffen in der Vergangenheit zeigten sich immer als schwere Aufgabe für unsere Jungs.

 Es spielten: Tim, Niclas, Julius, David, Domenico, Valentin, Johann, Leo (Niclas), Maxi, Ben, Raphael, Rudi

JFL