Derby endet mit gerechtem Remis

SV Stahl Unterwellenborn - SV 1883 Schwarza   0:0

Wie im letzten Derby gegen Kaulsdorf  erlebten die zahlreichen Zuschauer erneut einen offenen Schlagabtausch in einem ansprechenden, spannenden  Kreis-oberligaspiel mit einem am Ende gerechten Ausgang.
Dabei startete die seit Wochen in Minimalbesetzung spielende Stahlelf gut in das Spiel, erarbeitete sich leichte Vorteile und hatte die erste Gelegenheit durch B.Kroll, der nach gutem Rückpass von T.Piastowski, allerdings kurz vorm Tor einen Schwarzaer Verteidiger anschoss (10.). Kurz darauf war die ansonsten sehr stark spielende Stahlabwehr zweimal etwas optimistisch weit aufgerückt und lud den Gegner geradezu zum Konter ein. Erst kann der absolut überzeugend haltende H.Kugler im Stahltor gedankenschnell einen Kopfball abwehren und nur wenig später hat er das Glück des Tüchtigen, dass der Ball am Pfosten landete (18.). Danach war wieder U´born an der Reihe. Beim Kopfball von B.Kroll gegen den Lauf des Keepers und nach einer Eingabe von B.Kroll kam P.Schultheiß einen Schritt zu spät, fehlte zweimal nicht viel (33.). Für Aufregung sorgte dann der ansonsten sehr gut leitende Schiri, indem er etwas vorschnell, T.Piastowski in bester Position den Vorteil weg pfiff (38.). Kurz darauf musste sich der Torwart der Gäste mächtig strecken um den Freistoß von P.Schultheiß aus dem Eck zu hechten (40.).
Zu Beginn der 2.Hälfte konnte zunächst Schwarza etwas mehr Druck entwickeln und zwang die Stahlwerker immer wieder zur vollsten Konzentration. Die Platzbesitzer hielten wie in den letzten Partien mit einer erneut sehr starken geschlossenen Mannschaftsleistung dagegen und tauchten ebenfalls immer wieder gefährlich in der Hälfte der Gäste auf. Einen Eckball von P.Schultheiß kann der Schwarzaer Torhüter mit einer Faust gerade noch bereinigen (65.). In der Schlussphase haben dann beide Mannschaften noch Möglichkeiten zum Siegtreffer. Erst bekommt J.Ölsner nach einer Flanke von D.Oppolzer nicht genug Druck auf seinen Kopfball (78.) und dann kommt erneut J.Ölsner nicht am letzten Mann vorbei (81.). Auf der Gegenseite musste erst S.Grieser alles geben, um den Ball im letzen Moment zur Ecke zu grätschen und dann kommt ein Gästestürmer ebenfalls nicht am stark heraus laufenden H.Kugler vorbei (87.). Am Ende eine gerechte Punkteteilung wobei ein 2:2 den Zuschauern sicherlich besser gefallen hätte. Bei den Gastgebern, gab es keinen Ausfall und Kugler, Spitzner, Wolter und Grieser konnten dabei noch besonders überzeugen.

U´born : Kugler, Oppolzer, Wolter, Spitzner, Grieser, Straube, Erdmann, Lorenz, Schultheiß, Kroll (64.Ölsner), Piastowski (76.Rolle)

Henry Büttner