C-Junioren benötigten 57 Minuten bis zur Spielentscheidung

SV Stahl Unterwellenborn - SG SV Schmölln 1913 5:1 (1:1)

Oh Mann, was war das für ein Spiel am Sonntagmorgen. Die Bedingungen am Gelängeweg konnten wirklich nicht besser sein! Der Rasen auf dem Hauptplatz war in einem Top Zustand. Das Wetter vom Feinsten und der Rost brannte. Leider konnten unsere C-Junioren nichts mit diesem schönen Umstand vor Spielbeginn anfangen.
Die Schmöllner standen vor diesem Spiel hoch bei uns im Kurs, da sie ja bekanntlich erst kürzlich den Herbstmeister ZFC Meuselwitz mit 3:2 schlugen. Dessen bewusst, wurde auch konsequent an der passenden Mannschaft für dieses Spiel gebastelt. Die Abwehr wurde bei diesem Spiel durch David nochmals verstärkt und Domenico wurde im Sturm als Vollstrecker aufgeboten. Soweit so gut, aber leider schafften wir es die ersten Minuten nicht das Geplante umzusetzen. Die Spieleröffnung aus dem Rückraum wurde gut umgesetzt, aber leider starteten unsere Offensivkräfte immer zu spät, sodass die Bälle entweder beim Torwart, oder bei einem Verteidiger des Gegners landeten. Nach drei Torabschlüssen von Johann, Rudi und Valentin, stand die Null immer noch im Raum, da der Gästekeeper mit klasse Paraden das Spiel bis dahin noch offen hielt. Dann kommt es, wie es kommen muss. Ein scheinbar lascher Pass vom Gegner in Richtung unseres Tores, nimmt David mit und signalisiert unserem Schlussmann Sicherheit, aber der darauf folgende Rückpass auf Tim kam ohne Ansage und dann auch noch auf den falschen Fuß. Der folgende Schuss rutschte über den Außenrist und direkt zum besten Torschützen der Schmöllner und dieser verwandelte in der 13. Minute Eiskalt zum 0:1. Aber nun sollte der über Jahre gewachsene Zusammenhalt der Mannschaft die nötige Wende geben, denn nur zwei Minuten Später wurde sich wie nach Lehrbuch nach vorne kombiniert. David schickte Valentin mit einem Sahnepass Richtung Tor und er verwandelte ganz souverän zum 1:1. Viel Ballbesitz auf unserer Seite, aber keine weitere nennenswerte Torchance begleitete dieses Ergebnis dann in die Pause.
Nach dem Seitenwechsel kamen wir sichtlich besser in die Partie als die Gäste, aber der ersehnte Treffer blieb noch aus. Dann folgte die Aktion des Spieles, die wohl noch in Jahren für Diskussionen sorgen wird. Domenico überwindet den Torwart und steht frei vor dem leeren Tor. Nein er versenkt den Ball nicht, sonder will Valentin zur Torjägerkanone verhelfen und spielt den Ball quer. Leider war es offensichtlich eine Abseitsstellung von Valentin und der sehr wichtige Führungstreffer blieb uns dadurch verwehrt. Nun folgten bange Minuten, bis Domenico in der 57. Spielminute endlich den verdienten Führungstreffer erzielte. Mit der Einwechslung von Leo und der Umstellung auf eine variable Fünferkette, verschafften wir uns nun noch mehr Feldvorteile. In der 59. und 67. Minute verwandelte nun Valentin zum mehr als verdienten 4:1. Die Einwechslung von Ben machte sich auch umgehend bezahlt, denn mit seinen frischen Kräften eroberte er den Ball im Mittelfeld und bediente umgehend seinen Mitspieler David zum 5:1 Endstand.
Fazit zum Spiel: Wieder verursachte unsere Chancenverwertung graue Haare auf der Trainerbank, die aber zum Glück die letzen 10 Minuten ein gutes Ende nahm. Spielerisch waren wir über weite Strecken tonangebend, aber müssen die wichtigen Tore einfach machen! Kommenden Sonntag bereiten wir uns mit einem Freundschaftsspiel gegen die Kicker vom JFC Gera, auf das Spiel übernächste Woche Samstag gegen den FC Carl Zeiss Jena II vor, bei dem wir die passende Taktik und Aufstellung in den Vordergrund stellen werden.
Es spielten: Tim, Niclas, Julius, Paul, David, Domenico, Valentin, Johann, Leo, Maxi, Ben, Raphael, Rudi

JFL