Zwanzig Minuten reichen Spitzenreiter zum Auswärtssieg

SV Stahl Unterwellenborn - FSV GW Blankenhain    0:3    (0:3)

Erneut geriet man, wie im letzten Heimspiel, durch zwei leicht zu vermeidende Unachtsamkeiten früh in Rückstand und machte es so dem Spitzenreiter nicht allzu schwer, die Punkte aus U`born zu entführen.
Dabei kam man in den ersten Minuten gar nicht so schlecht in die Partie. Die Gäste dagegen spielten mit sehr viel Tempo und setzten die Stahlabwehr frühzeitig unter Druck. Der frühzeitige Führungstreffer gelang dem Spitzenreiter nach einem etwas zu zögerlichen Abwehrversuch der Stahlelf, als L.Sorge angeschossen wurde und der Ball ihm vor die Füße prallte, hatte er keine Mühe zum 0:1 einzuschieben (9.). Durch den Rückstand verunsichert, wurde nach einem Eckball Ch. König komplett über-sehen, der vollkommen unbedrängt per Kopf auf 0:2 erhöhen konnte (13.). Nachdem Stahltorwart H.Kugler im Herauslaufen zuerst mit der Hand am Ball war und danach mit dem Stürmer zusammenprallte, entschied der Schiri, sehr zum Unmut der Stahlfans, auf Elfmeter. L.Sorge ließ sich die Chance nicht entgehen und verwandeldte unhaltbar zum 0:3 (21.). Trotz des klaren Rückstandes rissen sich die Stahlwerker zusammen und ließen sich nicht hängen. Bei den Schüssen von P.Schultheiß und T.Piastowski wäre bei etwas mehr Konzentration ein Anschluss-treffer möglich gewesen.
In der zweiten Halbzeit verflachte dann das Spiel zusehends. Obwohl die Gäste  einen Gang zurück schalteten, hatten sie das Geschehen weitestgehend im Griff. Stahltorwart H. Kugler musste bei zwei gefährlichen Schüssen auf der Hut sein und bei bestenfalls halben Chancen von B.Kroll, N.Rolle sowie D.Oppolzer fehlte dann doch ein ganzes Stück, um wenigstens zum Ehrentreffer zu kommen. Eine Niederlage gegen den Spitzenreiter ist sicherlich kein Beinbruch, aber dennoch sollten sich für die letzten Spiele noch einmal alle zusammenreißen, denn es könnte zum Saisonende noch ganz schön knapp werden, vor allem wenn das Verletzungspech weiter anhält.

U´born : Kugler, D.Oppolzer, Spitzner, Göllnitz, Grieser, Piastowski (54.Fliegner), Erdmann, Lorenz, Schultheiß, Rolle (80.Franke), Kroll (82.N.Weihrauch)

Henry Büttner