Stahlelf vergibt zu viele Chancen und lässt sich dann auskontern

SG Wachsenburg Haarhausen - SV Stahl Unterwellenborn    3:1 (0:0)

In der Anfangsphase waren die mit Besetzungsproblemen angereisten Stahlwerker gut im Spiel, ließen aber zu viele Chancen liegen und konnten sich am Ende einfach nicht belohnen.
Nach einem weiten Einwurf von H.Palmowski kam J.Wolter in guter Position zum Schuss, doch der Schuss war etwas zu unplatziert, so dass der Torwart parieren konnte (3.). Dann spielte P.Schultheiß einen genauen Ball in den Lauf von A.Scheidig, der allein vorm Tor am Torwart scheiterte. (5.).Im Anschluss an eine Ecke kam das Leder über H.Palmowski erneut zu A.Scheidig, doch dieses Mal rollte der Ball um Zentimeter am Haarhäuser Tor vorbei (8.). Die Stahlwerker blieben am Drücker und als J.Wolter mustergültig P.Schultheiß bediente, krachte dessen Schuss zu allem Überfluss auch noch genau ans Lattenkreuz (13.). Nun wachten die Gastgeber allmählich auf und das Spiel wurde offener. Eine gute Eingabe verpasste ein Angreifer nur knapp mit dem Kopf und kurz darauf klärte Stahltorwart S.Schneider per Fußabwehr. Die Mehrzahl an Chancen gab es weiterhin für die Gäste. A.Scheidig rutschte in bester Position weg, den Schuss von P.Schultheiß parierte der Keeper aufmerksam im kurzen Eck und der Schuss von T.Fliegner senkte sich nur knapp hinters Tor der Einheimischen. So wurden torlos die Seiten gewechselt.
Den Beginn der zweiten Halbzeit verschliefen die Gäste wiedermal komplett. M.Brandau und S.Werner konnte zwei nach dem gleichen Muster verlaufende Angriffe über außen in der Mitte relativ einfach zu einer 2:0 Führung für die Platzbesitzer abschließen  (48./58.). U´born gab sich noch nicht geschlagen. P.Schultheiß konnte nach einer zu kurz abgewehrten Ecke per Direktabnahme genau in den Winkel auf 2:1 verkürzen (63.). Der Ausgleich lag beim Schuss von D.Oppolzer und nach einer Eingabe von P.Schultheiß, die B.Kroll um einen halben Schritt verpasste zweimal in der Luft, aber er fiel nicht. Besser machten es dann die Gastgeber. Wie bei den ersten beiden Toren, wieder Angriff über außen mit scharfer Eingabe, die Ch.Spitzner beim Klärungsversuch vor einem ein schussbereitem Stürmer ins eigene Netz zum 3:1abfälschte (75.). In der Schlussphase hatten beide Mannschaften noch je zwei gute Gelegenheiten. Stahlkeeper S.Schneider meisterte einen Schuss und einen Kopfball, während auf der anderen Seite die Schüsse H.Palmowski und J.Wolter über bzw. neben das Haarhäuser Tor flogen.  

U´born : Schneider, Oppolzer, Göllnitz, Spitzner, Palmowski, Piastowski, Fliegner(85.Gessner), Wolter, Kroll(83.Teuscher 83.), Schultheiß, Scheidig(62.N.Weihrauch)
              
Henry Büttner