Wichtiger Auswärtsdreier im Abstiegskampf für U'born

SG Eintracht Obernissa - SV Stahl Unterwellenborn   2:3    (0:2)

In einem äußerst fairen Abstiegsduell hatten im Vorfeld beide Mannschaften mit Besetzungsproblemen zu kämpfen, lieferten sich aber trotzdem bis zum Ende eine spannende Partie.
Die Stahlwerker waren auf dem unebenen Platz bergauf bei Gegenwind zunächst wesentlich besser im Spiel und kamen nach einem Seitenwechsel von P. Schultheiß durch N.Weihrauch, der mit Übersicht zum 0:1 ein netzte, frühzeitig zur Führung (7.). Die gute Eingabe von T.Franke setzte kurz darauf P.Schultheiß nur knapp neben den Kasten (12.). Obernissa hatte seine besten Möglichkeiten nach einer Bogenlampe, die neben dem Tor landete und nach einem Fernschuss, den Stahlkeeper H.Kugler reaktionsschnell  über die Latte lenkte (18.). Nach einem gut gespielten, schnellen Angriff über Schultheiß und Franke wird B.Kroll im Strafraum klar von den Beinen geholt, doch dem sonst sehr souveränen Schiri reichte die Aktion nicht für einen Elfer (22.). Beim nächsten Angriff  stand dann P.Schultheiß an der Strafraumgrenze ganz allein vorm Torwart, doch sein Heber senkte sich um Zentimeter neben das Tor (24.). Besser machte es dann T.Franke, der ebenfalls allein vorm Torwart auftauchte, die Übersicht behielt und zum 0:2 einschoss (29.). Kurz vor der Pause zeigte dann H. Kugler nochmal seine ganze Routine und wehrte den Schuss eines seitlich auf ihn zulaufenden Stürmers zur Ecke ab (37.).
In der 2. Halbzeit, bergab mit Rückenwind hatte die Stahlabwehr um ihre Routiniers, die ihre Mitspieler immer wieder in Szene setzen konnten, zunächst alles im Griff. Spätestens als J.Lorenz P.Schultheiß bediente und der das Leder zum 0:3 in die lange Ecke setzte (65.) schienen die Fronten geklärt zu sein. Doch weit gefehlt, im direkten Gegenzug erzielte der Obernissaer Torjäger T.Glöckner mit einem ansatzlosen Schuss aus der Drehung das 1:3 (66.). Die Fernschüsse von S.Erdmann und H.Palmowski flogen danach nur knapp über das Obernissaer Tor. Die Gastgeber, die nie aufsteckten, nutzen dann eine kleine Unaufmerksamkeit der Hintermannschaft erneut durch T.Glöckner zum 2:3 Anschlusstreffer (82.) und so musste man voll-kommen unnötiger Weise dann in den Schlussminuten noch um den Sieg bangen.
Bei etwas besserer Chancenverwertung, hätte man das Spiel früher entscheiden können. Die Youngster N.Weihrauch und T. Franke fügten sich sehr gut in das Spiel ein und hatten nicht nur wegen ihrer ersten Tore für die 1.Mannschaft mitentscheidenden Anteil am Sieg.

U´born : Kugler, Palmowski, Spitzner,Wolter, Grieser, N.Weihrauch, Erdmann, Lorenz, Franke (89.Lorber),Schultheiß, Kroll (62.Gessner)

Henry Büttner