Stahlelf gewinnt im Derby

SV Stahl Uborn - SV 1883 Schwarza 3:2 (2:1)

In einem spannenden Kreisderby gewannen die Kumpel verdient, obwohl es so nicht vorhersehbar war. Ein halbes Dutzend Stammspieler fehlten den Unterwellenbornern und umso höher ist diese Ergebnis einzuschätzen. Den einzigen Vorwurf den man dem Team machen kann, das einfach zu viele klare Möglichkeiten liegen geblieben sind. Schon in der Anfangsphase gab es gute Gelegenheiten bis Spitzner im Strafraum gefoult wurde und Perthun den Elfmeter sicher verwandelte. 4 Minuten später der Ausgleich, Oschmann wird im Mittelfeld nicht energisch gestört, kann ein paar Meter laufen und sein Schrägschuss landet unhaltbar in der linken Ecke des Tores. Der Gastgeber aber weiter mit den besseren Möglichkeiten, zwei mal verhindert die Latte einen möglichen Treffer. Das zweite Tor erzielt dann Christian Spitzner in der 41.Spielminute, nach einer herrlichen Einzelaktion im Strafraum. Weitere Chancen folgen, doch das 3:1 vor der Pause will einfach nicht gelingen. in Halbzeit zwei zogen die Schwarzaer deutlich an und kämpften um den Ausgleich. Dazwischen Nadelstiche der Kumpel aber Korittke verhinderte die Vorentscheidung. In der 75.Minute der Ausgleich der Gäste durch Phillip Beetz, welchen man sich mit unermütlichem anlaufen auch verdient hatte. Viele dachten jetzt kippt das Spiel aber die Stahlwerker hatten noch einen in petto. 78.Minute, Ecke Pierre Schultheiss und der Kleinste auf dem Platz Heiko Perthun schraubt sich nach oben und erzielt einen herrlichen Kopfballtreffer. Die letzten Minuten waren schwer umkämpft, am Ende behalten die Kumpel die Oberhand.

DR