Unnötige Niederlage im Derby

SV Stahl Unterwellenborn - TSV Bad Blankenburg 2:3 (0:2)

In einem nicht auf sonderlich hohen Niveau stehenden Derby setzten sich die Kurstädter in der Nachspielzeit durch. Viele Fehlpässe prägten das ganze Spiel, die ersten verheißungsvollen Situationen auf Seiten der Gastgeber konnten von Arper und Lorenz leider nicht genutzt werden. Mit fortschreitender Spielzeit wurden die Gäste stärker, nutzten vor allem die sich bietenden Räume, weil die Kumpel viel zu hoch standen und das wurde den Gastgebern dann auch zum Verhängnis. Vofrei und Nurali nutzten die Einladung der Gastgeber in der 37. und 40.Minute zur sicheren Führung. Aber die Kumpel gaben nicht auf. Als Weihrauch im Strafraum gefoult wird verwandelt Perthun in der 56.Minute sicher. Eine feine Einzelleistung von Arper bringt in der 86.Minute den verdienten Ausgleich mit dem auch beide Seiten hätten Leben können. Ein völlig unnötiger Querpass in die Mitte, bringt die Gastgeber so in Verlegenheit, das Nurali 25 Meter vor dem Tor gefoult wird. Der oberligaerfahrene Spielertrainer Rene Rudolph schnappt sich das Leder und schießt den Ball straff flach in die untere linke Ecke. Wieder einmal verliert man ein Spiel völlig unnötig kurz vor Schluss.

DR