Uborn entscheidet Nachholer für sich

SV Stahl Uborn - FSV Gräfenroda 4:1 (2:0)

Im Nachholespiel hatten beide Teams mit dem böigen Wind zu kämpfen ,gegen den die Gastgeber in der ersten Halbzeit anspielen mussten. Das Spielgeschehen gestaltete sich zäh bis der Gastgeber seine erste Chance hatte. Marcus Arper in bester Schußposition scheiterte aber am toll reagierenden Keeper. In der 27.Minute Chance Nummer zwei und diese ließ man sich nicht entgehen. Christian Spitzner wird im Strafraum angespielt, dieser dreht sich in seiner unnachahmlichen Art um seinen Gegenspieler und schießt unhaltbar ins kurze Eck. Vom FSV ist nicht viel zu sehen, die langen Bälle landen bei dem starken Wind fast alle im aus. Die Stahlwerker kommen da besser zurecht und erzielen in der 34.Minute das zweite Tor. Dies war eine gelungene Einzelaktion von Arper, welcher sich auf links den Ball erkämpft Geschwindigkeit aufnimmt im Strafraum noch einen Gegenspieler stehen lässt und der harte Schuss landet im Tor. Die einzige brenzlige Situation der Gäste kurz vor dem Pausenpfiff, als Benny Kroll den Ball nach einem Freistoß aus dem Eck hechten muss. In der zweiten Halbzeit schluderten die Gastgeber mit ihren Chancen, Arper spielt in bester Position noch mal quer und die Schüsse von Gessner und Spitzner finden nicht ihr Ziel. Erst Stefan Kohlberg sorgt mit Windunterstützung in der 73.Minute mit einem Freistoß aus 35 Metern für etwas Erlösung. Statt danach etwas fürs Torkonto zu tun, bekam man nach Unachtsamkeit bei einem ruhenden Ball durch Wolf per Kopf ein Gegentor, was wieder für einige Unruhe sorgte. Nach dem schönsten Angriff des Spiels über mehrere Stationen, war es Tom Piastowski mit überlegtem Schuss ins rechte obere Eck vorbehalten für den Endstand zu sorgen. Ein wichtiger und verdienter Sieg der Gastgeber.

DR