Stahlwerker dominieren im Kellerduell

SV Stahl Unterwellenborn- Schöndorfer SV  5:1 ( 3:1)

In der ersten Halbzeit wurden die Stahlwerker bei starkem Regen bereits nach 17 Minuten von den Gästen bestraft, als nach einer Eingabe von rechts der völlig freie Torjäger Happe den Ball zum 0:1 ins Netz beförderte. Die kurze Schockstarre legte sich aber bald und die Gastgeber kamen immer besser ins Spiel. Nachdem Markus Arper zum 1:1  in der 28.Minute traf, häuften sich die Chancen. Mit einem Doppelpack nach schönen Spielzügen in der 30. und 41.Minute meldete sich Jan-Niklas Lorenz zu Wort und schraubte den Spielstand auf 3:1. Weitere klare Möglichkeiten folgten und die Schöndorfer mussten froh sein, das es bis zum Pausenpfiff auch so blieb. Nach der Halbzeit versuchten die Gäste alles, um nochmal heranzukommen, aber die Abwehr der Gastgeber stand sicher. Bei erfolgversprechenden Kontern blieb man zunächst erfolglos, da entweder der letzte Pass nicht ankam oder man zu unentschlossen beim Abschluss war. In der 65.Minute gab es einen Foulelfmeter für die Stahlwerker, welchen Spitzner an die Lattenunterkante setzte und erst im dritten Nachschuß von Arper ins Netz befördert wurde. Für den Schlusspunkt sorgte dann Thomas Unbehaun welcher eine scharfe Eingabe von Piastowski mit Direktschuss zum 5:1 abschloss. Gute Besserung den verletzten Spielern der Gäste.

DR