C-Junioren des SV Germania 1884 Sonneberg West gewinnen den Stahlwerk Cup 2015

Am letzten Samstag, dem 24.01.2015 war die Zweifelderhalle in der Straße des Friedens in Kaulsdorf  Austragungsort des 6. Stahlwerk-Cup der C-Junioren.
Am Start waren 10 Mannschaften, wobei die Stahlwerker zwei davon ins Rennen schickten. Bei einem gut besuchten sowie TOP organisierten Turnier wurde pünktlich um 15.00 Uhr begonnen. Alleiniger Schiedsrichter zu diesem Turnier war Sportfreund Lars Weihrauch. Durch seine jahrelange Erfahrung hatte er  jedes Spiel fest im Griff und konnte selbst strittige Situationen professionell entscheiden.
Gleich im ersten Spiel musste die 1.Mannschaft der Stahlwerker eine 0:1 Niederlage gegen den VfB Oberweimar hinnehmen.
Auch die 2.Mannschaft verlor ihr erstes Spiel gegen Sonneberg mit 1:2. Im zweiten Spiel war unsere 1.Mannschaft  gegen Teichel gefordert. Dieses konnten unsere Jungs mit 6:1 gewinnen.
Die  2.Mannschaft  verlor ihr zweites Spiel deutlich mit 4:0 gegen Oppurg/ Orlatal.
Im nächsten Spiel standen sich das extra formierte Mix-Team (u.a. mit Max Schreiner, Til Berger, Tobias Hantschel etc.) und Sonneberg West gegenüber. Nach 10 Minuten  hieß es 2:2, beide Tore erzielte Max Schreiner.
Im dritten Spiel musste die 1.Mannschaft gegen Niederkrossen  ran. Hier gewannen unsere Jungs mit 2:0. Unsere 2. Mannschaft musste gegen das Mix-Team Farbe bekennen.
In einem starken Spiel gewann man mit 2:1. Das Siegtor erzielte Nils Richter in der letzten Sekunde.
Im letzten Vorrundenspiel ging es für unsere 1.Mannschaft um alles. Wollten Sie ins Halbfinale einziehen, musste ein Sieg gegen die starke Mannschaft aus Magdala her. Magdala hingegen reichte ein Unentschieden um ins Halbfinale einzuziehen.
Die Partie begann sehr verhalten, keine von beiden Mannschaften wollte einen Fehler machen. Doch dann eine Unaufmerksamkeit und es steht 1:0 für Magdala. Wir wurden stärker, bewegten uns gut und schließlich war es Nick Weihrauch der zum verdienten 1:1 einschob. Wir ließen dann keine Zweifel mehr am Einzug ins Halbfinale aufkommen und Max Lindow vollendete zum 1:2 und 1:3. . Im letzten Vorrundenspiel unserer 2.Mannschaft gab es ein kleines Derby. Gegner war der FC Saalfeld. Am Ende gewannen die Saalestädter mit 2:1. Somit standen die Halbfinale fest. Die SG SV Stahl Unterwellenborn gegen die SG TSG Oppurg/Orlatal und der VfB Oberweimar gegen den TSV Germania 1884 Sonneberg West.
In einer etwas 10 minütigen Pause konnten sich alle im Bistro stärken. Dort hatten unsere SG – Mamas ein tolles rundum Programm an Essen und Getränke für jedermann bereitgestellt. Bei Kaffee und Kuchen (selbst gebacken von unseren Mamas), Wiener Würstchen mit Brötchen, belegten Brötchen sowie selbstgemachten Bratklopsen (mit Liebe zubereitet von Lars Weihrauch –  ganz lecker und vor allem bei Zeiten ausverkauft) war für das leibliche Wohl gesorgt. Wir möchten uns ganz herzlich bei Marianne Baumann (Oma von Maximilian Krause), Jeannette Henniger, Gabriele “Gabi“ Schilling, Claudia Scholz und Ines Bartholmeß für ihre Arbeit bedanken. Da wir auch für die Sicherheit und Ordnung zuständig waren bedanken wir uns bei den Papas KD-Michel Kästner, Stefan Scholz, Michael Krause (Mischa) und Mark Strobelt.
Nun standen die Halbfinalspiele auf dem Programm. Unsere Jungs mussten zuerst ran. Gegen Oppurg kamen wir gut ins Spiel, hatten zudem auch Chancen, nur diese sollte man auch mal versenken. Besser machte es Oppurg. Zwei nutzten sie und gewannen am Ende mit 2:0.
Das zweite Halbfinale gewann Sonneberg gegen Oberweimar mit 3:1. Im Spiel um Platz drei mussten wir nun wieder gegen den VfB Oberweimar ran. Da hatten wir was gutzumachen. Und so war es auch. Von der ersten bis zur letzten Sekunde waren wir spielbestimmend und gewannen das Spiel durch einen Hattrick von Carlo Bartholmeß mit 3:0. Platz 3 !!!!! Im Finale zwischen Sonneberg und Oppurg/Orlatal ging es hin und her. Richtige Chancen waren da Mangelware. Auch hier wollte keine Mannschaft einen Fehler machen und dieses Spiel verlieren. Zwei Minuten vor Schluss gelang es Sonnenberg in Führung zu gehen. Es waren nur noch Sekunden zu spielen, da erzielten die Oppurger den Ausgleich. Nun musste der Stahlwerk-Cup vom Punkt entschieden werden.  Nach mehreren Schützen war der tragische Held Oppurg‘s Schlussmann. Er zimmerte seinen 9 Meter-Schuss an die Querlatte und Sonneberg-West gewann den Stahlwerk-Cup 2015. Glückwunsch!!! Ein tolles und spannendes Turnier geht zu Ende und wir bedanken uns noch einmal bei den Sportfreunden vom SV Germania 1884 Sonneberg-West, der SG TSG Oppurg/Orlatal, dem TSV 1864 Magdala, dem SV Niederkrossen, der SG Traktor Teichel, dem VfB Oberweimar, dem Mix-Team und dem FC Saalfeld.
Weiterhin ein großes Dankeschön an das Org-Team. Hier zeichneten sich wieder einmal mehr die Sportfreunde  Andreas Ziener (Pixel) Moderation und Turnierleitung sowie Jörg Stoll (Stolli) als wahre Profis aus.

Aufstellung beider Teams von Stahl Unterwellenborn:
1.Mannschaft: Tristan Scholz, Carlo Bartholmeß, Tommy Kästner, Tom Piastowski, Max Krause, Max Lindow, Nick Weihrauch

2.Mannschaft: Nic Henniger, Finn Strobelt, Nils Richter, Nico Ohlwein, Maximilian Schreiner, Patrick Sickel und Quentin Weiland

Torschützen:

6 Tore        Nick Weihrauch
5 Tore        Max Lindow
3 Tore        Carlo Bartholmeß
3 Tore         Nils Richter
2 Tore         Max Schreiner    (Mix-Team)
1 Tor        Patrick Sickel

Platzierungen im 6. Pokal der Stahlwerker:

1.    TSV 1884 Germania Sonneberg-West
2.    SG TSG Oppurg/Orlatal
3.    SG SV Stahl Unterwellenborn I
4.    VfB Oberweimar
5.    TSV 1864 Magdala
6.    FC Saalfeld
7.    SG SV Stahl Unterwellenborn II
8.    SG Traktor Teichel
9.    Mix- Team
10.  SV Niederkrossen
       
Bester Tormann: Florian Erhardt
Bester Torschütze: Holle – TSV 1884 Germania Sonneberg-West