7. Stahlwerk Thüringen Cup der D–Junioren in Kaulsdorf

Das Hallenspektakel, um den 7.Pokal der Stahlwerker, der Spielgemeinschaft Kamsdorf/Kaulsdorf/Unterwellenborn, fand am vergangenen Sonntagabend ihren Abschluss!
Am Samstag früh begonnen und gleich mit den E – Junioren der SG der 1. Platz belegt. Weiter ging es am Nachmittag mit unseren C – Junioren, die auch mit dem 1. Platz aufwarten konnten! Sonntag früh gab es ein gemischtes F – Junioren Turnier des TSV Zollhaus, bei dem sich dann die Mannschaften TSG Kaulsdorf und SV Stahl Unterwellenborn als „Konkurrenten“ gegenüber standen, denn die Spielgemeinschaft trennt diese 3 Mannschaften in dem Altersbereich der F – Junioren auf Grund von übermäßig vielen Spielern. Die Truppe des TSV Zollhaus wurde Zweiter, bei einem wirklich tollen Turnier.

Unsere D – Junioren Mannschaften um C. Rehwald/K. Röppischer (D2) und J.Fliegner/S.Seide (D1) bildeten 3 eigene Teams, wobei sich die 3. Mannschaft als gemischte zusammenstellte. Ein interessanter Spielplan, der 3 Staffeln á 3 Mannschaften zeigte.

Vorrunden Gruppe A: SG UBorn I, FSV Orlatal und der FC Thüringen Jena 
Vorrunden Gruppe B: SG UBorn II, TSV Bad Blankenburg und der Unterloquitzer SV.
Vorrunden Gruppe C: SG UBorn III, FSV 1999 Remptendorf und die SG Saaletal 51

Tolle Spiele, die durchaus alle ihren eigenen Charakter einfließen ließen und toll anzusehen waren. Die Überraschungsmannschaft des Turniers war am Ende unsere 3., die mit Julius Bondarenko und David Schmidt als Zugpferde die ganze Truppe mitriss! Gegen Remptendorf noch ein 3:3, konnte gegen die SG Saaletal schon ein klares 3:0 erspielt werden und somit ein sicherer Platz in der Finalrunde gesichert werden. Die 2. Mannschaft startete etwas holpriger in das Turnier und musste mit einem unglücklichen 0:1 gegen den TSV Bad Blankenburg Punkte liegen lassen. Auch gegen den Unterloquitzer SV konnten die Kicker nicht das entscheidende Tor schießen und somit trennten sich beide Teams mit einem 0:0.
Punkt-und Torgleich, sodass ein 9-Meter-Schießen über die weiteren Plätze entscheiden musste. Das konnte unsere 2. für sich entscheiden und spielte anschließend um die Plätze
1 – 6 erfolgreich mit.

Die 1. Mannschaft zeigte nach diesem langen Fußballwochenende ihre ganze Klasse und konnte mit 28:2 Toren und keiner Niederlage am Ende das Turnier als Sieger verlassen.
Ein Großteil der Mannschaft war schon Samstagvormittag bei dem Turnier des FSV Orlatal und auch dort wurde Platz 1 erreicht. Anschließend ging es zurück nach Kaulsdorf, wobei 5 unserer Kicker als D - Junioren Mannschaft bei unserem C – Junioren Stahlwerk Cup antraten und überraschenderweise den 3. Platz erzielten! Vielen Dank an die sehr motivierten Spieler, die dieses „pure“ Fußballwochenende in Kauf nahmen!

Die Endrundenspiele gestalteten sich alle sehr spannend und die Ergebnisse alle sehr knapp.
Leider, Zwei verletzte Spieler bei den Remptendorfern, denen wir alles erdenklich Gute wünschen!
Die Entscheidung um Platz 3 war am Ende die knappste Kiste des Turniers!
Mit 7:6 Toren und 6 Punkten konnte sich unsere 2. Mannschaft vor Bad Blankenburg,
die mit 6:5 Toren und 6 Punkten im direkten Vergleich den Kürzeren zogen, durchsetzen und somit den 3. Platz hinter unserer 3. Mannschaft der SG Unterwellenborn einnehmen.

Beim eigenen Turnier „soll“ man nicht den ersten Platz machen! Diese Weisheit sagten wir uns auch vor den Turnieren. Aber geschenkt hat uns diese Siege sicherlich keine der angetretenen Mannschaften, die alles gegeben und für tolle und spannende Spiele gesorgt haben!
 
Der Endstand nach ca. 4 Stunden Fußball Fieber D – Junioren Cup:

1. SG SV Stahl Unterwellenborn I
2. SG SV Stahl Unterwellenborn III
3. SG SV Stahl Unterwellenborn II
4. TSV Bad Blankenburg
5. TSV 1999 Remptendorf
6. FSV Orlatal
7. Unterloquitzer SV
8. FC Thüringen Jena
9. SG Saaletal 51

Ein Riesendank an unsere fleißigen Helfer hinter der Theke, die die Versorgung
der über 150 Gäste sicherstellten!
Auch ein Dankeschön an die TSG Kaulsdorf, die die Turnierleitung bei unserem
D – Junioren Turnier übernahm und die Schiedsrichter stellte!

Wir hoffen auch im nächsten Jahr an die Tradition der Spielgemeinschaft anzuknüpfen und dann wieder zum Stahlwerk Thüringen Cup einladen zu können!

Jörg Fliegner