3x Zeitler, 2x Müller-Sachs und Lorenz sorgen für klaren Heimsieg

SV Stahl Unterwellenborn - Wachsenburg/Haarhausen    6:0 (5:0)

Gegen einen gut in die Saison gestarteten Gegner, der allerdings offensichtlich mit Besetzungsproblemen angereist war, hatten sich die Stahlwerker einiges vorgenommen und wollten unbedingt den ersten Saisonsieg landen.
Schon frühzeitig hatte der durchgebrochene M.Müller-Sachs die Gelegenheit zur Führung, doch sein Schuss aus etwas spitzem Winkel landete am Außennetz (3.). Die Gäste blieben die Antwort nicht lange schuldig und hatten nach einem gut gespielten Angriff ihre beste Chance, doch Ch. Lange im Stahltor meisterte den Flachschuss reaktionsschnell (9.). U´born legte danach zu und nachdem sich J.Lorenz prima über links durchgesetzt hatte, brauchte in der Mitte M.Müller-Sachs die genaue Eingabe nur noch zum 1:0 einzudrücken (15.). Nur wenig später umgekehrte Vorzeichen, M.Müller-Sachs bedient diesmal J.Lorenz genau und der schießt mit Übersicht flach zum 2:0 ein (20.). Klasse wird dann der 3.Treffer heraus gespielt. T.Reichmann spielt einen verdeckten Pass genau in den Lauf von M.Müller-Sachs, der kurz vorm Torwart quer auf J.Zeitler legt, welcher zum 3:0 ein netzt (31.). Jetzt hat U´born das Spiel voll im Griff. K.Conrad schickt M.Müller-Sachs steil, der das Leder allerdings nur an den Pfosten setzt. Den Nachschuss aus kurzer Entfernung von J.Zeitler kann ein Abwehrspieler auf der Linie nur mit der Hand abwehren und kassiert dafür Rot. Den fälligen Elfer verwandelt M.Müller-Sachs sicher zum 4:0 (38.).Nach erneuter Vorarbeit von J.Lorenz kann J.Zeitler noch vor der Pause mit platziertem Flachschuss ins lange Eck die Kugel zum 5:0 versenken (39.).
In der zweiten Halbzeit werden zunächst die Gäste mit einem Kopfball gefährlich, doch Stahltorwart Ch.Lange ist auf dem Posten und lenkt den Ball über die Latte. In der Folge lassen es die Stahlwerker in Anbetracht der klaren Führung zu ruhig angehen und bieten ihrem Anhang über weite Strecken der zweiten Halbzeit Sommerfußball. Die dezimierten Gäste schaffen es zwar nicht mehr gefährlich vor dem Stahltor aufzutauchen, finden aber wieder genug Zeit, um ihre Abwehr neu zu formieren. Ein Kopfball von Ch.Gretsch, ein Abseitstor von J.Zeitler sowie zu schwache Abschlüsse von K.Langhammer und B.Kroll waren die einzigen nennenswerten Aktionen in dem Zeitraum. Erst kurz vor Schluss werden die Gastgeber wieder etwas zielstrebiger. Nach Spielverlagerung von K.Conrad schlägt T.Reichmann eine Maßflanke auf J.Zeiter, der in der Mitte wenig Mühe hat, zum 6:0 Endstand einzuköpfen (86.).

U’born : Lange, Frick(77.Unbehaun), Rühr(77.Kroll), Gretsch, Lorber, Reichmann, Conrad, Langhammer, Lorenz, Zeitler, Müller-Sachs

H.Büttner