U‘born überzeugt und kann klaren Heimsieg landen

SV Stahl Unterwellenborn - SC 1903 Weimar  II   3:0  (3:0)

Bei Dauerregen präsentierte sich die reichlich umgestellte Stahlelf in der 1. Halbzeit in Spiellaune wie lange nicht und überzeugte ihren Anhang mit sehr gut heraus gespielten Treffern. Bereits nach der ersten flüssigen Kombination gelangte die Kugel über Ch.Spitzner und J.Zeitler zum vollkommen frei vor dem Weimarer Tor auftauchenden J.Lorenz, der die Übersicht behielt und das Leder zur frühen 1:0 Führung ins Netz schob(2.). Die Gäste bekamen keine Zeit sich zu sortieren. Nach einer Balleroberung von M.Müller-Sachs erfasst T.Reichmann die Situation am schnellsten und bedient J.Zeitler mit einem genau in den Lauf gespielten langen Ball, der die Aktion mit platziertem Flachschuss zum 2:0 abschließen kann (5.). Im Anschluss rollte gegen nun vollkommen verunsicherte Gäste, ein Angriff nach dem Anderen in Richtung Weimarer Tor. Einen schnell ausgeführten Freistoß von M.Müller-Sachs kann sich J.Lorenz erlaufen und in der Mitte maßgerecht Ch. Spitzner bedienen, der sicher zur 3:0 Führung ein netzt(21.). Auch im Anschluss erspielt sich U`born bis zum Pausenpfiff jede Menge erstklassige Gelegenheiten, doch die Gäste schaffen es mit Geschick und viel Glück Schüsse von J.Lorenz ,Ch.Spitzner sowie 2x J.Zeitler auf bzw. kurz vor der Torlinie abzuwehren und hätten sich über einen deutlicheren Rückstand nicht beschweren brauchen.
Nach der Pause zeigt sich zunächst Weimar verbessert, kann jetzt im Mittelfeld stärker dagegenhalten und schafft es zumindest das Spiel offener zu gestalten. Die Platzbesitzer gehen es in Anbetracht der klaren Führung etwas ruhiger an, lassen dabei aber mit ihrer starken Abwehr um Kapitän Langhammer nur sehr wenig zu und was dennoch durch rutschte wurde immer eine sichere Beute des stets aufmerksam mit spielenden Stahltorhüters Ch. Lange. Die beste Gelegenheit für U’born hatte noch J.Straube doch ein Abwehrspieler konnte seinen Schuss gerade noch ablocken (77.).
Am Ende steht ein hoch verdienter Sieg mit einer sehr soliden Leistung, wobei aber gerade in engen Spielen die sich bietenden Chancen noch besser genutzt werden sollten.

U’born : Ch.Lange, Straube, Unbehaun, Langhammer, Lorber, Lorenz( 69.Frick), Conrad, Müller-Sachs, T.Reichmann, Zeitler (77.Schultheiß), Spitzner (81.Kroll)                      
Henry Büttner