Spitzner mit Doppelpack, Schultheiß u. Lieske machen Dreier fest

SV Stahl Unterwellenborn - SG FSV Großbreitenbach  0:0  (4:0)

Gegen die lange gut mitspielenden Gäste tat sich die Stahlelf zunächst recht schwer und kommt erst ab Mitte der zweiten Halbzeit zum am Ende noch deutlichen Heimsieg. Dabei hatten die Gastgeber in der Anfangsphase schon die besseren Möglichkeiten, doch erst köpft Ch. Spitzner die gute Flanke von A. Frick Zentimeter neben das Tor (10.) und wenig später jagt J. Zeitler aus etwas spitzem Winkel die Kugel über den Kasten (14.). Allmählich kommen jedoch die Großbreitenbacher besser ins Spiel und zeigen, wie sie bisher ihre Punkte geholt haben. Der gut aufgelegte Stahlkeeper Ch. Lange ist bei zwei mächtigen Fernschüssen auf dem Posten und am sehr stark spielenden Abwehrchef Ch. Rühr und seinen Nebenleuten beißen sich die Gästestürmer wiederholt die Zähne aus. Zu viele Ungenauigkeiten bremsen bei U´born immer wieder den Spielfluss und nachdem M. Müller-Sachs sowie K. Langhammer ihre Gelegenheiten nicht nutzen konnten werden torlos die Seiten gewechselt.
Mit neuem Schwung übernehmen die Gastgeber jetzt die Initiative und erhöhen den Druck auf die Gäste deutlich. Erst lässt sich Ch. Spitzner beim Versuch den Torwart zu umspielen, die Kugel vom Fuß nehmen (48.), dann scheitert der von M. Müller-Sachs perfekt bediente J. Zeitler mit seinem Flachschuss am stark reagierenden Torwart (55.). Wie in der ersten Hälfte bleiben aber auch die Großbreitenbacher weiter gefährlich und tauchen öfter vor dem von Ch. Lange souverän gehüteten Stahltor auf. Nachdem J. Zeitler für Uborn und D. Linke für Großbreitenbach zwei "dicke Dinger" nicht nutzen konnten, geht es blitzschnell. M. Müller-Sachs legt quer auf Ch. Spitzner und der schießt platziert zum 1:0 ein (69.). Nur kurz darauf behauptet sich erneut Ch. Spitzner im Zentrum geschickt und platzierte das Leder aus der Drehung per Flachschuss zum 2:0 im äußersten Eck (71.). Die Gäste hatten jetzt nichts mehr zum zusetzen und U´born drehte noch einmal richtig auf. Der einge-wechselte und durchaus für frischen Schwung sorgende P. Schultheiß traf erst nur den Pfosten (74.), erzielte dann aber nach starkem Solo das 3:0 für seine Farben (78.). Den platzierten Schlenzer von M. Müller-Sachs aufs lange Eck kann der Gästetorwart gerade noch zur Ecke lenken (80.). Wenig später verschafft sich K. Langhammer mit perfekter Körpertäuschung den Platz für eine Maßflanke, die M. Lieske am zweiten Pfosten mit perfektem Kopfstoß zum 4:0 Endstand verwandelt (82.). Die Gastgeber verdienten sich den Sieg mit deutlicher Steigerung zum Spielende hin, haben aber weiterhin noch genug Luft nach oben.

U’born : Ch.Lange, Frick, Unbehaun, Rühr (81.Lieske), Lorber (46.Schultheiß), Straube, Langhammer, Conrad, Müller-Sachs, Spitzner, Zeitler

Henry Büttner