strict warning: Only variables should be passed by reference in /homepages/23/d39645839/htdocs/svstahl/modules/book/book.module on line 559.

Stahlelf landet klaren Heimsieg

SV Stahl Unterwellenborn - FSV GW Blankenhain  4:0    (1:0)

Nach der etwas unglücklichen Niederlage im Hinspiel wollten es die Stahlwerker dieses Mal unbedingt besser machen und die Punkte zu Hause behalten. Dabei entwickelte sich bei schwierigen Verhältnissen auf dem holprigen Platz eine allenfalls höchstens durchschnittliche Partie. Anders als in der Vorwoche erwischten die Platzbesitzer gegen eine einsatzstarke, aber im Angriff über fast das gesamte Spiel harmlose, Blankenhainer Elf den besseren Start. Als sich M. Müller-Sachs einen zu kurz geratenen Rückpass der Gäste erlief, wäre fast der Führungstreffer gelungen, doch der Torwart kann im letzten Moment klären (2.). Nur kurz darauf wird J.Zeitler hart auf der Strafraumgrenze gelegt, aber der Schiedsrichter entscheidet auf außerhalb und der Freistoß bringt dann nichts ein (5.). Bei einem mit Tempo vorgetragenen Angriff über rechts spielt sich J. Straube im Doppelpass mit J. Zeitler durch und vollendet mit platziertem Flachschuss sicher zum 1:0 (16.). U`born versucht sofort nachzulegen. Als J. Zeitler nach einem zu kurzen Abwehrversuch vom Keeper auf den frei stehenden M. Müller-Sachs ablegt, ist dessen Abschluss zu schwach für den zweiten Treffer (20.). Die Stahlelf bleibt weiterhin am Drücker, lässt aber die letzte Genauigkeit das ein oder andere Mal vermissen. Die Gäste haben eigentlich nur eine gute Möglichkeit in der ersten Hälfte, als in der Mitte ein Angreifer nur knapp eine Eingabe mit dem Kopf verpasst (38.)
Die zweite Halbzeit zeigt wenig Änderung am Spielverlauf. Einen Freistoss von J. Zeitler nach Foul an Ch. Spitzner pariert der Torwart Klasse (50.) und K. Langhammer setzt eine Eingabe von A. Frick knapp neben das Gästetor (53.). Nach starker Ballbehauptung von Ch. Spitzner grätscht dann ein Verteidiger von Blankenhain die flache Eingabe zum 2:0 ins eigene Netz (57.). Auf der Gegenseite blocken Ch. Rühr und Ch. Gretsch die Angriffsversuche der Gäste immer wieder rechtzeitig im Zentrum ab. Als sich erneut Ch. Spitzner das Leder erobert und K. Langhammer bedient, hat am Ende J. Zeitler nicht mehr allzu viel Mühe, das Zuspiel zum 3:0 ins Netz zu setzen (77.). Einen weiten Abschlag vom Stahltorwart Ch. Lange nimmt Ch. Spitzner direkt, trifft dabei aber das Leder nicht voll, so dass der Schuss am Kasten vorbei trudelt. Blankenhain versucht sich mit Fernschüssen, kann dabei aber nur einmal für echte Gefahr sorgen. In den Schlussminuten bekommen die Gäste den Kopfball von J. Zeitler nicht aus der Gefahrenzone und der nachsetzende Ch. Gretsch schießt zum 4:0 Endstand ein (86.).

U’born: Ch.Lange, Frick (78.Kroll), Gretsch, Rühr, Lorber (36.Unbehaun), Straube, Conrad, Langhammer, Spitzner (80.Lieske), Zeitler, Müller-Sachs

Henry Büttner