Die BSG entwickelt sich zu einer Großsportgemeinschaft

Körperkultur und Sport im Trägerbereich VEB Maxhütte und im Territorium erfuhren in den 80er Jahren einen weiteren beachtlichen Aufschwung. Zentral vorgegebene Wettbewerbsetappen waren auch für unsere BSG „Stahl“ Maxhütte Anlass zu Initiativen, die für die damalige Zeit zu hervorragenden Ergebnissen führten.
Diese wurden auch durch weitere Auszeichnungen und Ehrungen unserer BSG mit Ehrenurkunden und Ehrenschleifen des Bundesvorstandes des DTSB der DDR und für mehrere Sektionen mit der Auszeichnung als „Vorbildliche Sektionen“ anerkannt und gewürdigt.
Besonders hervorzuheben sind die Sektionen Bogenschießen mit insgesamt 12 DDR-Einzelmeistertitel und die Schalmeienkapelle die 1984 und 1985 DDR-Meister und weitere 2 mal DDR-Vizemeister wurde.
Beachtenswert auch der Sieg der Sportfreundin Marion Freitag bei den DDR-Meisterschaften im Crosslauf 1988.
Immer mehr Anerkennung und Verpflichtung erfuhr unsere BSG durch die Vergabe der Ausrichtung zentraler Sportveranstaltungen wie:

  • DDR-Meisterschaft im Bergzeitfahren der Radsportler 1982 von Hohenwarte nach Bucha
  • DDR-Meisterschaften im Bogenschießen 1985 in Könitz
  • DDR-Meisterschaften der Schalmeienkapellen 1985 in Saalfeld
  • Turnier der Sozialistischen Länder im Bogenschießen in Könitz

Mit der Bildung von Allgemeinen Sportgruppen wurden immer mehr Bürger in die regelmäßige sportliche Betätigung einbezogen. Begonnen hatte es mit der Allgemeinen Sportgruppe „Kröckel“ im Jahre 1979 und erweiterte sich bis auf12 Sportgruppen. Etwa 300 Werktätige gingen dabei ihren sportlichen Bedürfnissen nach.
Kennzeichnend für diese Etappe war auch der weitere Aus- und Neubau von sportlichen Einrichtungen wie:

  • Erweiterung des Sportlerheimes in Unterwellenborn
  • 1987/88
  • Neugestaltung des Sportplatzes in Unterwellenborn
  • 1988
  • Errichtung eines Sportlerheimes in Könitz
  • 1988

    Wichtige Jubiläumsereignisse in diesem Zeitraum waren:

    60 Jahre Handball in Könitz 1983
    25 Jahre Bogensport in Könitz 1985
    125 Jahre Sport in Könitz 1988
    40 Jahre BSG Stahl Maxhütte 1988

    Höhepunkte der Jahre 1979 bis 1988

    1979

    • DDR-Meisterschaften im Bogenschießen mit 2 Gold- und 2 Bronzemedaillen für unsere Schützen.
    • Bau der Volksschwimmhalle in Saalfeld bei wesentlicher Beteiligung der Maxhütte wird abgeschlossen und brachte dadurch der Sektion Schwimmen 50 neue Mitglieder.
    • Gründung der Allgemeinen Sportgruppe Gorndorf/Frauen.
    • Zwei Sportler der Sektionen Radsport und Boxen werden zur BSG Wismut Gera delegiert
    • Schalmeienkapelle erringt den den 2. Platz bei den DDR-Meisterschaften.
    • Aufbau einer Damenfußballmannschaft
    [image:141,middle,10,20,0]
    Die Saalfelder Volksschwimmhalle ist Heimstätte unserer Sektion Schwimmen

    1980

    • Sektion Fußball bringt 14 Mannschaften in den Spielbetrieb und wird als „Vorbildlichste Sektion im DFV der DDR“ ausgezeichnet.
    • Bei der IX. Bezirks- Kinder- und Jugendspartakiade wurden 145 Medaillen gewonnen und die BSG erreichte einen 3.Platz.
    • Damenfußballmannschaft erreicht den 3. Platz bei der Bezirksmeisterschaft im Hallenfußball.
    • Aufstieg der 1. Männermannschaft im Schachsport zur DDR-Liga, die in Spielgemeinschaft mit der BSG Einheit/Handel leider nur ein Jahr gehalten werden konnte.
    • Schalmeienkapelle belegt den 2. Platz bei den DDR-Meisterschaften.
    • Zwei Siege und weitere gute Platzierungen bei den DDR-Meisterschaften im Bogenschießen.
    • Ausrichtung eines internationalen Turniers aus Anlass „20 Jahre Sektion Bogenschießen“ in Könitz.
    • Sektion Schwimmen wird „Vorbildliche Sektion des Deutschen Schwimmsportverbandes“.

    1981

    • Die BSG steigert ihre Mitgliederzahl auf 1845 und gehört damit zu den größten Sportgemeinschaften im Bezirk Gera. 28 Übungsleiter und 10 Kampfrichter werden neu ausgebildet.
    • Delegierung von 2 Boxern, 2 Radsportlern und 2 Handballern in die Leistungszentren bzw. zur Kinder- und Jugendsportschule (KJS).
    • Patenschaftsverträge mit 6 Patenschulen werden neu abgeschlossen.
    • Bei den DDR-Meisterschaften erringen die Bogenschützen 1 mal Gold und 3 mal Silber.
    [image:142,middle,10,20,0]
    Die Mannschaft der Keglerinnen
    Die Turnerinnen von Gorndorf in einer Übungsstunde
    [image:143,middle,10,20,0]

    1982

    • Bei der X. Bezirks- Kinder- und Jugendspartakiade wurden 199 Medaillen erkämpft.
    • Die Bogenschützen erreichten bei den DDR-Meisterschaften 3 mal Gold und 2 mal Silber, dazu noch 7 Bezirksmeistertitel.
    • Die AK 17/18 von Handball Könitz wird Bezirksmeister und Bezirkspokalsieger, eine weibliche Schülermannschaft wird gebildet.
    • Die BSG ist Ausrichter der DDR-Meisterschaft im Bergzeitfahren der Radsportler am 12. Juni auf der Strecke Hohenwart-Bucha.
    • Sportfreund Helmut Carl wird mit dem Vaterländischen Verdienstorden geehrt.

    1983

    • Festveranstaltung und Handballturnier anlässlich 60 Jahre Handball in Könitz.
    • Vergleichswettkämpfe unserer Bogenschützen in Krakow und Terezin/Polen.
    • Bei den DDR-Meisterschaften im Bogenschießen werden 3 mal Silber und 1 mal Bronze geholt.
    [image:144,middle,10,20,0]
    An den Betrieb verliehen (13.05.1983)

    1984

    • Die BSG Stahl Maxhütte erhält die Ehrenschleife des Bundesvorstandes am 26. September in Gera.
    • Die Bezirksmeisterschaften der Schalmeienkapellen werden am 19. Mai in Kamsdorf ausgerichtet.
    • Die Schalmeienkapelle wird DDR-Meister.
    • Die Tischtennis Bezirksmeisterschaften der AK 10-17 werden ausgerichtet und 2 Titel erkämpft.

    1985

    • Auszeichnung mit der Ehrenurkunde des Präsidiums des DTSB der DDR.
    • Ausrichter der DDR-Meisterschaften im Bogenschießen vom 31. Mai bis 2. Juni in Könitz. Die Bogenschützen erkämpfen insgesamt bei DDR-Meisterschaften 4 mal Gold, 2 mal Silber und 3 mal Bronze.
    • Die Schalmeienkapelle wird erneut DDR-Meister und Ausrichter der Meisterschaften in Saalfeld.
    • Die Sektion Fußball delegiert einen Sportler zum FC Carl Zeiss Jena.
    • Die Sektion Kanu delegiert einen Sportler zum SC Leipzig.
    • Die Sektion Schwimmen delegiert zwei Sportler zum SC Turbine Erfurt.
    [image:145,middle,10,20,0]
    Siegerehrung,
    Sportfest der Patenschulen
    Unsere Sektion Tischtennis arbeitet seit vielen Jahren erfolgreich und zielstrebig
    [image:146,middle,10,20,0]

    1986

    • Sechs Bezirksmeister im Radsport.
    • Bei den DDR-Meisterschaften holen die Bogenschützen 2 mal Silber und 3 mal Bronze. Die Sektion wird als „Vorbildlichste Sektion des DBSV der DDR“ ausgezeichnet.
    • Die Sektion Kanu wird zum Trainingszentrum berufen, erst TZ-Leiterin wurde Sonja Hintz.
    • Am 24. August wurde der 1. Metallurgenpokallauf in Unterwellenborn durchgeführt.
    • Gründung der Sektion Wandern und Bergsteigen (DWBO).
    [image:147,middle,10,20,0]
    Der BSG-Vorsitzende Sportfreund Güntsch mit den Sektionsleitern J.Todtenhöfer und W.Kurzer;
    Delegiertenkonferenz November 1986

    1987

    • Baubeginn zur Erweiterung des Sportlerheimes in Unterwellenborn.
    • Unsere BSG war mit 74 Aktiven und 5 Übungsleitern zum Turn- und Sportfest und zur Spartakiade in Leipzig vertreten. Sie erkämpften 1 mal Gold und 2 mal Silber und weitere gute Platzierungen.
    • Anlässlich „125 Jahre Sport in Könitz“ finden im Juni vielfältige Veranstaltungen statt.
    • Die Sektion Schach spielt wieder mit einer selbstständigen Mannschaft in der Kreisliga.
    • Bei den DDR-Meisterschaften erzielen die Bogenschützen 2 mal Gold, 2 mal Silber und 2 mal Bronze. Im Thüringenpokal erreicht man Platz 2 mit der Herrenmannschaft und bei den Junioren durch Michael Franke den Einzelsieg. Die Herrenmannschaft erkämpft in der Oberliga den DDR-Vizemeistertitel.
    [image:148,middle,10,20,0]
    Turnier der Bogenschützen der sozialistischen Länder in Könitz 1988

    1988

    • Fertigstellung und Einweihung des Sportlerheimes Unterwellenborn nach erfolgter Rekonstruktion.
    • Errichtung eines Sportlerheimes auf dem Sportplatz Könitz.
    • Vom 12. bis 19. September ist die Sektion Bogenschießen in Könitz Gastgeber für das Turnier der sozialistischen Länder.
    • Marion Freitag wird DDR-Meisterin im Crosslauf.
    • Beginn der Arbeiten am Maßnahmekomplex „Niveauverbesserung Sportplatz Unterwellenborn“.
    • Die 1. Fußballmannschaft wird Staffelsieger der Bezirksklasse und steigt in die Bezirksliga auf.
    [image:149,middle,10,20,0]
    Auszeichnung zum 40.Jahrestag der BSG am 26.10.1988